Auszug aus dem 603. offiziellen Kontaktgespräch vom 4. Dezember 2014

Ptaah Das ist nicht mehr zu ändern, und leider werden sich sehr unerfreuliche Folgen aus allem ergeben, auch in bezug auf die Lebensformen der Gewässer. Die Folgen, die allein aus dem Stickstoffmissbrauch noch weiter hervorgehen, werden sehr nachhaltig sein. Gleichermassen gilt das auch für alle anderen künstlichen Dünger- und Wachstumstreibstoffe, die in der Landwirtschaft und im Gartenbau verantwortungslos eingesetzt werden, wodurch die Böden in bezug auf die natürlichen Stoffe völlig ausgelaugt und unfruchtbar werden, folglich sie nur noch durch künstliche Dünger- und Wachstumsstoffe zum Leben angeregt werden können.

Billy Zu vergessen ist dabei auch nicht die Bodenverdichtung durch schwere Landwirtschafts-und Gartenbaumaschinen, durch die der Sauerstoff nicht mehr in den Boden eindringen kann und auch die Bodenmikroorganismen und die sonstig notwendigen Bodenlebewesen absterben, wie aber auch das Regen- und Schneewasser nicht mehr absickern kann, was immer mehr zu Landüberflutungen führt.

Ptaah Das stimmt, dies sind weitere schwerwiegende Faktoren, die in der Landwirtschaft und im Gartenbau nicht in Betracht gezogen werden.

Billy Bei einer natürlichen Landwirtschaft und bei einem ebensolchen Gartenbau dürfen keine Kunstdünger und künstliche Wachstumsdünger eingebracht werden, sondern nur rein natürliche Stoffe, denn sonst sterben die lebensnotwendigen Bodenmikroorganismen ab und machen den Boden unfruchtbar und sozusagen tot. Sollen dann jedoch auf solchem Boden wieder Nahrungsmittelpflanzen wachsen, dann muss er erst wieder urbar gemacht werden, was nur dadurch geschehen kann, indem durch die Zuführung von Mikroorganismen und natürlichem Pflanzendünger der Boden wieder aktiviert wird. Das bezieht sich auch auf unseren Garten und das Treibhaus, die wieder aufgemotzt werden müssen, weil sie falsch behandelt und auch vernachlässigt wurden, seit ich vor Jahren diesbezüglich das Heft aus der Hand gegeben und Garten und Treibhaus nicht mehr zusammen mit Silvano gepflegt habe. Auch Quetzal hat sich ja heftig über den Garten- und Treibhauszustand beschwert, folglich ich nun wieder das Heft in die Hand nehme und zusammen mit Silvano alles in richtiger Weise arrangiere. Die Böden von Garten und Treibhaus müssen wieder urbar gemacht und reaktiviert werden. Diesbezüglich eignen sich besonders natürliche Stoffe, die als EM-Produkte bekannt geworden sind und die wir nun benutzen werden, um die ausgelaugten, völlig verwilderten und mit Moos und Unkraut überwucherten Böden wieder zu aktivieren.