Auszug aus dem 606. offiziellen Kontaktgespräch vom 3. Januar 2015

Leider ist die Dummheit in bezug auf das Gros der Menschen der Erde ebensoweit gesät wie die Möglichkeiten der Massenbeeinflussung durch einige wenige Verantwortungslose, welche die Menschenmassen mit Falschem und mit Unrecht sowie mit Unfrieden und Gewalt usw. mitreissen können, folglich diese dann im selben Ton brüllen und sich benehmen wie die verantwortungslosen Rädelsführer. Und dass das so ist, beweist die Menschheitsgeschichte seit alters her, wie z.B. das Naziwesen des letzten Weltkrieges und das heute existierende Neonazitum, die ‹PEGIDA› in Deutschland, der IS resp. ‹Islamischer Staat› in Syrien und im Irak sowie die Verbrecherorganisationen rund um die Welt, denen allen heulende und verantwortungslose sowie menschenverachtende Vorbilder vorstehen, die über Leichen gehen und Dumme und Dämliche sowie Gleichgesinnte um sich scharen und Mord, Terror, Unterdrückung und alles denkbare Elend und Übel verbreiten. Dabei werden sich diese Schreienden, eben jene, welche die mit den Wölfen Heulenden sind – seien es Fremden- und Rassenhasser, verantwortungslose Komiker, Karikaturisten oder Satiriker –, in ihrer Dummheit und Dämlichkeit nicht bewusst, dass sie damit, was sie tun, Unfrieden und Hass säen und dem gleichtun, was schon zur Nazizeit geschehen ist. Von einer guten und gesunden sowie spassigen Komik, Karikatur und Satirik kann dabei keine Rede sein, sondern nur von einer Schmähung und von effektivem vielschichtigem Bild-, Wort-, Zeichnungs- und Redeterror. Dies eben dann, wenn eine Religion und deren Gläubige sowie deren Gründer und Prophet beschimpft und in Bild, Schrift, Wort und Zeichnung verlästert werden. In dieser verwerflichen Art und Weise ist das Ganze nicht mehr und nicht weniger als auf einer Hetzerei durch einen Journalisten-, Komik-, Karikatur- und Satireterror aufgebaut, und dies schreit bei fanatisierten und radikalisierten Elementen nach Rache und Vergeltung, wobei hier speziell mörderische und terroristische Islamisten gemeint sind, gegen die sich auch die rechtschaffenen gläubigen Moslems verwehren und sich also vom Mördergesindel distanzieren. Also steckt hinter dem Islamisten-Terrorismus kein islamischer, sondern ein bluttriefender islamistischer Hintergrund. Das legt auch den Unterschied klar, dass ein rechtschaffener islamisch Gläubiger ein echter Moslem ist, während ein Islamist ein unrechtschaffener, fundamentalistischer, fanatischer, radikaler und mordwahnbesessener Terrorist und kein wirklicher Moslem ist.
Interessant ist zu wissen, dass die in bezug auf und gegen den Islam, den Propheten Mohammed und die gläubigen Moslems hassgeprägte Komik, Karikatur und Satirik ausschliesslich von sogenannten Christenmenschen durchgeführt wird, während bei den Moslems solche Praktiken, die in gleicher Weise gegen die Christenwelt, deren Gläubige und ‹Jesus Christus› gerichtet sind, so gut wie überhaupt nicht in Erscheinung treten. Was sich aber jene herausnehmen, die sich ‹Christenmenschen› nennen und sich in dieser Beziehung gegen den Islam, dessen Gläubige und Mohammed und gegen Andersgläubige leisten, das schlägt tatsächlich jedem Fass den stärksten Boden aus und wird bewerkstelligt von verantwortungslosen Menschen, denen es teufelsegal ist, dass dadurch Rache- und Vergeltungsdränge hervorgerufen und gefördert werden, woraus wieder Mord, Totschlag und Zerstörung hervorgehen, Selbstmordattentäter auf den Plan gerufen werden und Terror sowie Massenmorde verübt werden. Es zeigt aber auch den altherkömmlichen christlichen Religionshass gegen den Islam auf und damit auch die miserable Gesinnung gegen alles und jedes, was unzähligen Christen nicht in den Kram passt, die ebenso extrem und verantwortungslos sind, wie das die christliche Kirche seit alters her war – wobei als Beispiel nur einmal an die Kreuzritter und die Inquisition gedacht werden muss.