Leserfragen

Demzufolge werden alle Bemühungen fallengelassen, noch Besseres zu erschaffen oder überhaupt nur das in gutem und positivem Sinn zu erreichen, was prophezeit oder vorausgesagt oder sonstwie angekündigt wurde. Also wird durch eine gute Nachricht, Prophetie oder Voraussage genau das Gegenteil erreicht, was damit eigentlich bezweckt werden sollte. Grundsätzlich werden nämlich keine Bemühungen mehr unternommen, denn in der Regel wird bei guten Nachrichten, Voraussagen oder Prophetien die unlogische Frage laut: «Was soll man sich denn noch besonders um etwas bemühen, wenn doch alles gut kommt?».
Der grundlegende Zweck in bezug auf schlechte Nachrichten, Prophetien und Voraussagen ist der, dass der Mensch darüber nachdenkt und sich bemüht, das Drohende nach bestem Können und Vermögen zum Guten und Positiven zu ändern. Leider jedoch werden vom Menschen der Erde schlechte und negative Nachrichten, Prophetien und Voraussagen lächerlich gemacht, bedenkenlos in den Wind geschlagen oder einfach nicht beachtet, folglich das Schlechte, Böse und Negative nicht zum Besseren, Guten und Positiven geändert werden kann.
Billy

Leserfrage
Zeit, Zeiteinteilung, Zeitzählung und Kalender
Wer hat die Zeit, wie sie auf unserer Erde gegeben ist (von Sekunden über Minuten, Stunden usf. bis zum Jahr) eingeführt bzw. festgelegt, wann war das, und ab wann hatte sie weltweiten Bestand?
Günter Garhammer, Deutschland

Antwort

Die ältesten bekannten Überlegungen zur Natur der Zeit finden sich bei den Griechen, als Gegenüberstellung von dem unveränderlichen, ewigen Sein, gemäss Parmenides von Elea, und dem Werden, dem Wandel als Grundzug der Erscheinungen, gemäss Herakleitos resp. Heraklit. [Parmenides von Elea war ein griechischer Philosoph und wurde gemäss plejarischen Angaben geboren am 16. November 514 v. Chr. und starb am 2. Oktober 441 v. Chr. im Alter von 73 Jahren. Herakleitos resp. Heraklit war ebenfalls ein griechischer Philosoph, der gemäss den plejarischen Angaben am 14. März 548 v. Chr. geboren wurde und am 14. Januar 479 v. Chr. im Alter von 69 Jahren starb. Platon gab einen Hinweis darauf, dass der Ursprung der Zeit mit der Struktur des Kosmos zusammenhängt. [Platon, griechischer Philosoph, wurde geboren 427 v. Chr. und verstarb im Alter von 79 Jahren 348 v. Chr.] Aristoteles erkannte die Abhängigkeit von Zeit und Bewegung. [Aristoteles, griechischer Philosoph, geboren 384 v. Chr., gestorben im Alter von 62 Jahren im Jahr 322 v. Chr.]