Lascher Dementierungsversuch in den UFO-Nachrichten …

Betrachtet man nun das Bild der Bucheinfassung, wie es auch in den UFO-Nachrichten Nr. 332 vom November/Dezember 1997 veröffentlicht wurde, dann kann bei einer Gegenüberstellung mit unserem gemachten Vergleichsphoto sowie mit von mir gemachten Bildern der Plejadier-/Plejaren-Schiffe unschwer erkannt werden, dass das UFO-Nachrichten- resp. Buchtitelbild eine ungemein frappierende Gleichheit mit einerseits einem von innen beleuchteten Seeigelgehäuse und andererseits mit einem auf den Kopf gestellten Plejadier-/Plejaren-Schiff aufweist, und zwar ganz egal, ob es sich dabei nun um eine Zeichnung handeln soll, wie die UN-Macher erklären, oder ob es sich dabei um eine Photomontage handelt, wie mir scheint – wobei natürlich beides in Betracht gezogen werden muss, wenn man der heutigen Computertechnik bedenkt. Schon daher ist es dumm und dämlich anzuführen, dass jedes Schulkind unschwer das UN- resp. Buch-Cover-Bild als Zeichnung erkennen könne, denn hätte ich nicht selbst erkannt, dass es sich um eine Photomontage (worum es sich meines Erachtens handelt) oder um eine Zeichnung (ob Photomontage oder Computerzeichnung, der Effekt ist praktisch der gleiche) handelt, dann hätte ich wohl die Sache nicht aufgegriffen. Diese Tatsache jedoch scheint den UN-Machern zuviel für ihr Denkvermögen zu sein, denn sonst würden sie nicht die Dümmlichkeit mit dem "Schulkind, das unschwer gleich die Zeichnung erkennt" ins Feld führen. Äusserst bedauerlich, wenn Zeitungsmachern usw. ein derartiger Lapsus unterläuft, ganz abgesehen davon, dass bei ihnen auch die deutsche Sprache nicht derart gut beherrscht wird, dass von einem "gesunden Durchschnitt" gesprochen werden kann. Wie käme es denn sonst u.a., dass "AUF WAS es hier vielmehr ankommt, …" geschrieben wird, anstatt "WORAUF es hier vielmehr ankommt …" – Mundart hin oder her.

Auch in bezug auf Verleumdung schrecken die UN-Macher in ihrem Artikel nicht zurück, denn behaupten sie doch kaltschnäuzig, ich bezeichnete alle AI-Kontaktler als Schwindler, Lügner und Betrüger. Eine verleumderische Behauptung, die auf einem Mist gewachsen ist, der recht übel riecht, denn eine solche Behauptung habe ich niemals aufgestellt. Bezichtige ich jedoch jemanden des Schwindels, des Luges und des Betruges in Sachen Kontakten mit Ausserirdischen, dann beruht das auf Angaben meiner ausserirdischen Freunde – und die haben sich noch niemals in ihren gemachten Angaben geirrt, und zwar weder in Hinsicht jener, die sie als betrügerische UFO-Kontaktler bezeichnen noch im Bezuge auf Prophetien und Voraussagen sowie Wahrscheinlichkeitsberechnungen usw.