Menschenrechte sind Menschenpflichten

Diese sehr negativen Geschehnisse, die sich als Gedanken- und Gefühlsschwingung über die ganze Welt ausbreiten, beeinträchtigen das gesamte Leben auf der Erde. Speziell labile Menschen werden von diesen negativen Einwirkungen beeinflusst. In der Folge drehen sie durch, laufen Amok; und kein Mensch weiss eigentlich warum, denn sie sind nicht in der Lage, die Zusammenhänge zu erkennen und zu verstehen.

Der Flügelschlag eines Schmetterlings vermag das ganze Schwingungsgefüge des ganzen Planeten zu beeinflussen und ein einziger negativer oder positiver Gedanke eines Menschen die gesamte Menschheit und die gesamte Fauna und Flora.

Wenn man dieser Tatsache bedenkt, dann kann man sich leicht vorstellen, wie sich Menschenrechtsverletzungen weltweit auswirken. Manchmal scheint es, als ob man die Schreie und Qualen aller gemarterten und gepeinigten Menschen spüren und hören könne.

Sollen sich die Menschenrechte auf der Erde und unter dem Menschen dauerhaft durchsetzen, dann muss eine weltweite Bewusstseinsveränderung der Menschheit angestrebt und durchgeführt werden. Eigentlich handelt es sich um eine Bewusstseinsläuterung, denn das Falsche muss zuerst erkannt werden, um es auszumerzen und anschliessend mit neuem Gedankengut zu ersetzen. Leider verschwindet das Alte nicht einfach nach entsprechender Erkenntnis, sondern es bleibt als Wissen bestehen und kann nur durch neues, besseres und gesundes Gedankengut verdrängt und ausradiert werden. Dadurch gerät es in Vergessenheit. Sich immer wieder daran zu erinnern, zeugt von absoluter Dummheit, denn es lässt das Alte frisch aufleben, und alles Erlebte und Erlittene im Guten wie im Bösen beginnt von vorne.

Zur Durchsetzung und Einhaltung der Menschenrechte ist eine generelle Veränderung des Denkens erforderlich. Dies sollte eine Denkrichtung sein, die für alle Menschen Gültigkeit hat, die von allen akzeptiert und verstanden werden kann. Menschenrechte können sich nur durchsetzen, wenn sich die Völkergemeinschaft auf ein gemeinsames Ziel ausrichtet. Dieses gemeinsame Ziel könnte z.B. darin bestehen, dass wir Menschen uns an den Naturgesetzen orientieren, um unser Dasein zu meistern. In der Natur können wir tagtäglich erkennen, wie wir uns verhalten sollten. Wir sehen, wo sie intakt ist oder wo Schäden auftreten; wobei fast alle Ausartungen Menschenmachwerk sind.

Würden alle Menschen an einem Strang ziehen, dann könnten einengende Grenzen spielend überwunden werden. Bemühen sich jedoch nur ein paar um diese Aufgabe, dann kämpfen diese Wenigen gegen Windmühlen. Kämpfen allerdings ist Menschenpflicht, damit die Menschenrechte in allen Ohren Gehör finden und zur Anwendung kommen. Menschenrechtsverletzungen begreifen und verstehen viele, denn sie werden täglich durch die Medien wie Fernsehen usw. ins Wohnzimmer getragen. Die Zuschauer sind jedoch nicht direkt vom Grauen der Kriege, von Vergewaltigungen, Morden, blutigen Auseinandersetzungen und sonstigen Ausartungen oder von der Überbevölkerung betroffen.