Plejadisch-plejarischer Kontaktbericht – 880. Kontaktbericht

...
Ptaah Für uns Plejaren ist eindeutig bewiesen, dass das Aufkommen verschiedenster Krankheiten bei den Erdenmenschen, insbesonders diverse Krebsarten, wie auch der irdische Klimawandel ein ganz eindeutiger Beweis anthropogener Natur ist, so also auch die ganze Erhöhung an Kohlenstoff in der Atmosphäre allein menschengemacht ist. Dass die Menschheit eigens durch ihre Masse von gegenwärtig rund 9,5 Milliarden sehr viel CO2 produziert und dieses durch ihre Ausatmung in die Atmosphäre freigibt, ist ein Faktor, der ihr wohlweislich verschwiegen wird. Wenn allgemein und besonders der Klimawandel und die grassierende Umweltverschmutzung allein bezüglich des grassierenden CO2 angesprochen wird, dann wird von den Wissenschaftlern, die sich effectiv damit befassen, geflissentlich die Wahrheit verschwiegen – aus Angst, Feigheit oder Unkenntnis. Die Wahrheit ist nämlich, dass grossteils eigens der Erdenmensch infolge seiner ungeheuren Masse sowie der Haltung von skandalösen Legionen von Schlachttieren und Schlachtgetier usw. unermessliche Massen von CO2 erzeugt und dies der Weltbevölkerung verheimlicht wird. Dass diese Massen von CO2 nicht nur das Klima schädigen, sondern auch alle Ökosysteme und die gesamte Natur mit all ihrer Fauna und Flora, das wird verschwiegen. Auch wird die ganze Erdenmenschheit irregeführt und betrogen bezüglich all dem, was sich Böses, Ungutes, Schlechtes, Zerstörerisches, Vernichtendes und Ausrottendes ergibt hinsichtlich der Auswirkungen des CO2, was durch den Menschen selbst und durch seine Haltung der Schlachtlebewesen erzeugt wird. Es wird dem Erdenmenschen nicht plausibel gemacht, dass er selbst pro Tag mit seiner Ausatmung einige Kilogramm CO2 produziert und dies in die Atmosphäre freigibt, und zwar je nachdem, wie er sich körperlich anstrengt. Also ergibt sich durch das Ausatmen eine respektable Menge CO2, die je nach Aktivität und Körpergewicht des Menschen zu messen ist und die, entgegen der durchwegs falschen wissenschaftlichen Lügenbehauptung – die mir bekannt ist und die du bezüglich ‹Wissenschaft› berechtigt mit einem seltsamen Unterton ‹ehrfürchtig und schlau› nennst –, entweder auf bewusst erdachten Phantasielügen sowie auf Betrügerei oder auf mangelhaften apparatuellen Aufzeichnungen beruhen. Der Wahrheit entsprechend ist zu erklären, dass das Ausatmungs-CO2 des Menschen infolge der schieren Masse der Erdenmenschheit und im Zusammenhang mit dem im üblen Übermass Bastardieren von Tieren, Getier und allerlei anderen Lebensformen zum Zweck der Fleischnahrung für den Menschen stark zum nachteiligen Klimawandel beiträgt. Und dass dabei geschieht, dass all diese Lebensformen unter furchterregenden Verhältnissen ebenfalls in schieren Massen derart gehalten werden, dass sie qualvoll regelrecht dahinsiechen müssen, mehr als nur unwürdig, quälend und ruppig mit ihnen umgegangen wird und sie gar elend sterben …

880. Kontakt, Samstag, 9. März 2024, 00.04 h