Plejadisch-plejarischer Kontaktbericht – 876. Kontaktbericht


Überbevölkerung
Der Mensch lebt im Übermass seiner Überbevölkerung so, wie wenn ihm die Erde gehören würde, dabei ist er aber nur ein Jota vom grossen Ganzen und ein Gast und ist, wenn es genau genommen wird, für den Planeten und dessen Natur und alle deren Ökosysteme absolut entbehrlich, denn diese kommen ohne den Erdenmenschen absolut zurecht, wohingegen der Mensch nicht ohne die gesamte Natur leben kann, die er und all deren Ökosysteme und gar den Planeten selbst mit allen bösen Machenschaften und Mitteln verbrecherisch zerstört. Wahrlich gibt es auf der Erde kein anderes Lebewesen, das dies unwiderruflich und nachhaltig tut, nur ganz allein der Mensch, der nicht nur seinen eigenen, sondern auch den Lebensraum für gesamthaft alle Lebewesen vernichtet. Und so geschieht es für alle Lebensräume, und zwar für den Menschen selbst, für alle Tiere, das Getier und alle sich selbst fortbewegenden Lebensformen, wie aber auch für alle grössten und bis zu den kleinsten Pflanzen weltweit auf der Erde, in deren Feldern, Auen, Fluren und Wäldern, in Höhlen und in sonstigen Hohlräumen des Erdinnern, in den Gebirgen, Meeren, Seen, Flüssen, Bächen, Pfützen und Rinnsalen, wie auch in den Mooren, Sümpfen und Rieten. Und täglich werden durch die Schuld des Menschen rund 160 Lebensformen aller Gattungen und Arten ausgerottet, und zwar durch die Folgen seiner Vernichtungen und Zerstörungen aller für diese wichtigen Ökogebiete, wie in einzelnen Fällen auch durch sein direktes Handeln in Form des Erschiessens, Vergiftens oder sonstigen Tötens. Doch bei all dem Ungeheuerlichen kommt dem Erdling keineswegs in den Sinn, seine Überbevölkerungszahl drastisch zu reduzieren, und zwar auf dem völlig normalen Weg eines kontrollierten Geburtenstopps und notwendigerweise über Jahre hinweg, um die Erdenmenschheit auf einen normalen Bevölkerungsstand zu bringen, der für den ganzen Erdenplaneten bei ca. 500 Millionen Menschen zu berechnen ist. Dieses Mass jedoch ist im Jahr 2024 mit 9,44 Milliarden um das 18fache überschritten, wobei diese Überbevölkerung in nur 300 Jahren geschaffen wurde, nämlich ab dem Jahr 1701, als noch 536 Millionen, 718 tausend und 004 Menschen die Erde bevölkerten.
...

876. Kontakt, Donnerstag, 25. Januar 2024, 08.16 h