Plejadisch-plejarischer Kontaktbericht – 768. Kontaktbericht

Siebenhundertachtundsechzigster Kontakt, Montag, 15. März 2021, 22.36 h

Billy: Da wir jetzt wieder zurück und in der Wärme sind, so geht es besser zu sprechen als in der Kälte draussen beim bissigen Biswind. Du wolltest ja noch etwas sagen bezüglich Arzneien sowie anderen Produkten, wie Körperpflegedingen und Pestiziden sowie Herbiziden usw.
Quetzal: Ja, und zwar, dass geringste Mikroverunreinigungen für alle Land-, Luft-, Wald- und Wasserlebewesen und also für gesamthaft alle Lebensformen aller Ökogebiete äusserst gefährlich und lebensbedrohend sind. Bereits minimalste Verunreinigungen durch in die freie Natur weggeworfene und kleinste Mengen Giftstoffe enthaltende Waren, wie Arzneimittel, Körperpflegeprodukte sowie chemische Pflanzendüngemittel und ausgebrachte Herbizide und Pestizide, schädigen jegliche Gattung und Art von Lebewesen, seien es einfache Grashalme oder Wasserpflanzen, Tiere, höhere Pflanzen oder Kerfen usw. Wie wir durch unsere Forschungen festgestellt haben, wurden schon seit dem Mittelalter und bis zur heutigen Zeit durch das zerstörende Einwirken erdenmenschlicher Machenschaften auf die Natur und deren Fauna und Flora Tausende von verschiedenen Gattungen und Arten von Lebensformen nicht nur aus deren Lebensräumen verdrängt, sondern unwiderruflich ausgerottet. …


768. Kontakt, Montag, 15. März 2021, 22.36 h