Plejadisch-plejarischer Kontaktbericht – 758. Kontaktbericht

Siebenhundertachtundfünfzigster Kontakt, Sonntag, den 1. November 2020, 21.58 h

Ptaah: Was wir nun besprochen haben, darüber ist wohl weiter Stillschweigern zu wahren, denn es würde bei einem Bekannt- und Öffentlichwerden des …
Billy: Schon gut, du musst nicht weiterreden, denn für mich war schon klar, dass alles unter uns bleiben muss, ehe wir das Ganze zu erörtern begonnen haben. Alles bisher Gesagte und auf die Webseite Gesetzte, was ja alles nichts anderem als etwas Klarlegendem entspricht, führt bereits zu telephonischen und schriftlichen Anschuldigungen sowie Vorwürfen der Angstmacherei. Dies, was wir ja zwar erwartet haben, dass wir durch solche Schwachköpfe notorische Stänkerer, Besserwisser, Unbelehrbare und Verschwörungstheoretiker wie auch Schwachsinnige und sonstige Idioten beschimpft und lächerlich gemacht werden. Und prompt ist dies auch geschehen. Wie ich dir ja schon vor einer Woche sagte, bin ich in der Nacht von zwei Leuten morgens um 1.30 h telephonisch darüber informiert worden, dass ihr Vater, der mich vor 8 Wochen angerufen und als Phantast, Spinner und Angstmacher beschimpft hatte, an der Corona-Seuche erkrankt und gestorben sei. Sie würden sich für das Benehmen ihres Vaters entschuldigen, und zudem hätten sie ihren Sinn geändert. Und dazu habe ich gestern noch diesen kurzen Brief erhalten, den ich dir gleich vorlese:


758. Kontakt, Sonntag, den 1.November 2020, 21.58 Uhr