Neue Veröffentlichungen und Aktuelles

... auf der Website der FIGU und «Billy» Eduard Albert Meier (BEAM): Die «Stille Revolution der Wahrheit»
 

1.) Wichtige einleitende Proklamation: Bitte lesen

2.) Wichtige einleitende Erklärungen:
Wenn ich bei meinen Ausführungen hinsichtlich der Gotteswahngläubigen harsch angriffig werde, wie auch dann, wenn ich von dummen-dämlichen und kreuzdummblöden Erdlingen usw. rede, dann muss dabei in jedem einzelnen Fall immer und absolut klar und deutlich darunter verstanden werden, dass ich keinen Menschen in seiner Art und Weise, nicht in seiner Ehre und Würde, wie auch nicht in seiner Person, den Menschen nicht als Menschen, wie auch sonst nicht in irgendeiner Art oder Weise in seiner Freiheit, nicht um seines Glaubens freien Willens, in seiner Persönlichkeit oder sonstwie als Menschen angreife. Was ich angreife, bezieht sich einzig und allein darauf, was aus logischer Erkenntnis falsch und unwertig sowie das Bewusstsein schädigend ist, wie es aber auch den Verstand und die Vernunft beeinträchtigende pathologisch völlig widersinnig-irrational-widersprüchliche Gedanken-, Gefühls-, Glaubens-, Handlungs- und Verhaltensfaktoren betrifft – nichts mehr und nichts weniger. Alles, was ich unter "Gotteswahngläubige", "Wahngläubige" und "Gläubige" usw. oder in bezug auf irgendwelche andere Momente, Faktoren, Dinge und Sachen usw. anführe, soll, kann und darf niemals auf einen Menschen als Menschen, wie auch nicht auf eine Person direkt und auch nicht auf die Persönlichkeit usw. bezogen und missverstanden werden. Dies grundsätzlich darum nicht: Weil eine solche Angriffigkeit auf einen Menschen und auf dessen Person und Persönlichkeit absolut NICHT in meinem Sinn liegt und auch nicht meiner Art entspricht. In jedem Fall ist also immer und in JEDEM EINZELNEN FALL einzig und allein bei jeder Benennung eines Faktors – und zwar wie auch immer die Redeform infolge der Sprachweise formuliert wird – einzig nur jener Aspekt, jenes Grundelement resp. jener Gesichtspunkt angesprochen und gemeint, was als effectives Grundmoment klar und deutlich den leidigen Faktor zur Angriffigkeit stellt.Wird demzufolge also der Gotteswahnglaube selbst genannt, als idiotisch, schwachsinnig, unbedacht oder sonstwie angegriffen, und zwar auch dann, wenn es scheint – oder falsch verstanden werden will –, dass ich damit den Menschen als Menschen, als Person oder seine Persönlichkeit angreife, dann entspricht das nicht der Richtigkeit, sondern entweder einem Missverstehen, einem Unverstehen infolge fehlendem Intelligentum, oder rundwegs einer bösen und ungerechtfertigten Beschimpfung usw.
Auch ist letztendlich zu sagen, dass ich auch keinen alten wahren Propheten, Lehrer oder Künder wie z.B. Jmmanuel, Buddha, Abram, Konfuzius oder Mohammed usw., wie auch keinen Religions- oder Sektengründer weder als Menschen noch in dessen Ehre und Würde, noch als Person oder in seiner Persönlichkeit angreife. Wenn ich bezüglich Religions- oder Sektengründern angreifend meine Stimme erhebe, dann ist diese nicht gegen den Menschen, dessen Person oder Persönlichkeit gerichtet, sondern einzig gegen dessen falsches Handeln, Tun und Falschlehren sowie Glaubenverbreiten gerichtet. Wirkliche Propheten, Lehrer oder Künder, wie Jmmanuel (lügenhaft Jesus genannt), Buddha, Abram und Mohammed, deren wahre Lehre leider bösartig und verleumdend zu Kult-Religionen verfälscht und umfabriziert wurden, sind für mich tabu und unangreifbar, wie ich auch diese wahren Propheten, Lehrer oder Künder nicht angegriffen habe, denn ihnen gebührt alle Ehre und Würde. Leider wurde ihre wahre Lehre jedoch missbraucht und derart verfälscht und verstümmelt, dass sie seit alters her für Unfrieden, Hass, Rache, Vergeltung, Folter, Mord, Krieg und Terror usw. missbraucht werden. In Wahrheit war ihre effective und wahre, richtige Lehre, die sie brachten und lehrten derart, dass sie der Ehre und Würde sowie der Unantastbarkeit aller schöpferischen Gesetzmässigkeiten entsprach, die nicht mit einem imaginären Schöpfergott in Einklang gebracht werden kann.
Billy, Eduard Albert Meier

  • 26. Dezember 2023

    DIE APOLLO-11-ASTRONAUTEN HABEN DIE APOLLO-11-MONDFOTOS UND -VIDEOS NICHT GEMACHT
    Die Apollo-11-Fotos und -Videos vom Mond, die wir heute in den Archiven der NASA sehen, wurden auf dem Mond aufgenommen, aber nicht von den Apollo-11-Astronauten. Sie können diese Fotos und Videos nicht aufgenommen haben, weil die Position der Sonne nicht stimmt, und jeder kann diese wissenschaftliche Tatsache überprüfen.

  • 19. Dezember 2023

    Die Schweiz hätte DIE Chance!
    Von: Christian Müller, 8. Dezember 2023

    Aber auch eine zweite Frau ist fällig, in die Frühpension geschickt zu werden: Viola Amherd, die Schweizer Verteidigungsministerin von der Partei ‹Die Mitte›. Als gegen das 6-Milliarden-Budget für neue Kampfflugzeuge das Referendum ergriffen wurde und nur sehr knapp mit 50,1% der Abstimmenden angenommen wurde, galt noch die These, es sei noch nicht evaluiert, welche Kampfjets gekauft werden sollten. Zur Diskussion standen F/A-18 E/F Super Hornet von Boeing in den USA, F-35A von Lockheed Martin in den USA, Rafale B von Dassault in Frankreich, Eurofighter von Airbus, BAE-Systems und Leonardo, produziert in Deutschland, Grossbritannien, Spanien und Italien, und schliesslich Gripen E von Saab in Schweden. Nach dem äusserst knappen Ja wurde allerdings bekannt, dass Ministerium-intern bereits klar war, dass die USKampfjets F-35 gekauft werden sollten. Das bewog sich betrogen fühlende Referendumsengagierte zur Annahme, wenn der Entscheid zugunsten des F-35 bereits vor der Abstimmung bekannt gewesen wäre, hätte es zu einem Ja gereicht, und man beschloss, Unterschriften für ein neues Referendum zu sammeln. Und was tat Viola Amherd? Sie unterschrieb den unterschriftsbereiten Kaufvertrag mit den USA aufgrund des 50,1%-Abstimmungsergebnisses so schnell wie möglich, wodurch das neue Referendum sinnlos wurde und abgeblasen wurde. Ein korrekt-demokratisches Verhalten? Noch mehr ins Gewicht allerdings fällt, dass Bundesrätin Viola Amherd als Verteidigungsministerin alles unternimmt, um die Schweizer Armee näher an die NATO zu bringen. Auch in diesem Bereich hat sie bereits Verträge unterschrieben, des Inhalts zum Beispiel, dass die Schweizer Flugwaffe mit den NATO-Flugwaffen gemeinsame Manöver durchführen soll. Hat sie dazu jemals die Schweizer Bevölkerung befragt? …

  • 18. Dezember 2023


    Sfath lehrt, dass effective Tatsache ist, dass die Gedanken und damit die ganze Gedankenwelt des Menschen und das Hegen und Pflegen derselben nicht nur die Art und Weise seines Lebensverhaltens bestimmt, ob er gut oder böse, eben ob er ein negativer oder positiver Mensch ist. Das Hegen und Pflegen der Gedanken bestimmt noch sehr viel mehr, nämlich ob das Denken lebenslang behalten werden kann oder nicht. Denn die Denkweisen resp. die Art und Weise der Gedanken bestimmten nicht nur über das Positivsein oder Negativsein des Menschen sowie grundsätzlich auch über alle seine Entscheidungen, Handlungen, Taten und Verhaltensweisen, sondern auch darüber, ob er Zeit seines Lebens dem Denken resp. Seinen bewussten und kontrollierenden Gedanken in jeder Form bewusst treu und fähig bleibt. Geschieht das bewusste Gedankenpflegen jedoch nicht, was unweigerlich und bestimmend durch einen Glauben geschieht – wobei auch Atheismus jeder Form einem Glauben entspricht, dies entgegen der Wahrheitswissenheit –, wenn der Mensch also gläubig ist, und zwar hauptsächlich und überwiegend in religiöser Weise, wie jedoch auch weltlich, was jedoch weniger ins Gewicht fällt, dann schwindet die Gedankenfähigkeit resp. die Fähigkeit des Denkens dahin. Dies darum, …


    871. Kontakt, Montag, 4. Dezember 2023 11.21 h

  • 15. Dezember 2023

    Auf brasilianischen Sojafeldern werden immer grössere Mengen Pestizide gespritzt.
    Brasilien: Mehr Glyphosat führt zu mehr Todesfällen bei Kindern

    Susanne Aigner / 30.11.2023
    Mit steigender Sojaproduktion werden immer mehr Pestizide gespritzt. Es erkranken immer mehr Kinder an Krebs, sagt eine Studie.
    Der zunehmende Sojaanbau in Brasilien geht mit mehr Todesfällen bei Kindern unter zehn Jahren einher. Grund dafür ist der verstärkte Einsatz von Pestiziden. Das legt eine US-amerikanische Studie nahe, die in den Proceedings of the National Academy of Sciences (PNAS) veröffentlicht wurde. Das Team um Marin Skidmore von der University of Illinois untersuchte die Zunahme der Krebssterblichkeit bei Kindern im Alter von unter zehn Jahren im Amazonas-Gebiet sowie in dem durch Feuchtsavannen geprägten Cerrado. In diesen Regionen breitet sich der Soja-Anbau immer weiter aus. Im Zeitraum von 2008 bis 2019 starben hier 123 Kinder an akuter lymphatischer Leukämie – der bei Kindern häufigsten blutbasierten Krebserkrankung. Noch viel mehr Kinder erkrankten an Krebs.