Neue Veröffentlichungen und Aktuelles

... auf der Website der FIGU und «Billy» Eduard Albert Meier (BEAM): Die «Stille Revolution der Wahrheit»
 

  • 22. März 2020


    Die Quellen der Liebe, des Wissens und der Weisheit bringen Segen
    Aus den Quellen der Liebe, des Wissens und der Weisheit sprudeln für den Menschen alle Werte des Lebens, die ihm die Wurzeln für ­Sicherheit im Dasein und für all seine positiven gedanklich-gefühlsmässigen Regungen wachsen lassen, wie auch für seine guten Handlungen, Taten und Verhaltensweisen.

  • 21. März 2020

    Auszug aus dem 729. offiziellen Kontaktgespräch vom 2. Januar 2020

    Ptaah Unsere neuesten Zählungs-Ergebnisse der irdischen Weltbevölkerung haben am 31. Dezember um Mitternacht eine Anzahl von exakt 9 060 794 141 resp. 9 Milliarden, 60 Millionen, 794 tausend, 141 Erdenmenschen ergeben.
    Billy Also sind nun die 9 Milliarden überschritten, und in dem Rahmen der Heranzüchtung der Überbevölkerung, wie es bisher getan wurde, wird es wohl weitergehen. …

  • 21. März 2020

    Liebe, Wissen und
    Weisheit weitergeben

    Wenn Liebe, Wissen
    und Weisheit über die
    Zeiten hinweg bewahrt
    und in die ferne Zukunft
    hineingetragen werden
    und allzeit beständig sein
    sollen, dann müssen alle
    diese Werte durch Liebe,
    eine gute Erziehung sowie
    durch Belehrungen an die
    Kinder weitergegeben
    werden.
    SSSC, 21. Februar 2012

  • 16. März 2020

    Neues zum Corona-Virus und was vernünftigerweise zu beachten ist Gemäss Angaben und Empfehlung des Plejaren Ptaah
    Zur Information
    Ptaah
    Erst entstand im September 2002 in der südchinesischen Provinz Guangdong die Seuche SARS, die bis dahin nicht bekannt war. Der Erreger der Seuche wies jedoch keine Parasiten auf, die sich in Wirtszellen vermehren können, wie Mycoplasma resp. winzige Bakterien aus der Klasse der Mollicutes, die aerob bis fakultativ anaerob leben, wie ebenfalls keine winzige Chlamydiaceae resp. gramnegative Bakterien, wodurch also keine Bakterieinfektion, sondern eine Virusinfektion vorlag. Also handelte es sich nicht um solche Erreger, die eine atypische Lungenentzündung resp. Pneumonie verursachen, sondern um ein Virus. Folglich war Antibiotika bei Erkrankten nicht wirksam, was innerhalb von 2 Jahren zu vielen Todesfällen führte, die offiziell mit etwas mehr als 1000 angegeben wurden, wahrheitlich jedoch sehr viel mehr waren. Das unbekannte Virus wurde dann als Coronavirus der Gattung Coronaviridae definiert, das in einem geheimen Forschungslabor aus einem Erreger eines Flugsäugers resp. einer Hufeisennasen-Fledermaus (Rhinolophidae) mutierte, obwohl behauptet wird, dass die Herkunft des Erregers unbekannt sei, jedoch vielleicht von Fledermäusen übertragen worden sein könne. …