Vatikansprecher und Klimaforscher Schellnhuber im Vorfeld der päpstlichen Umwelt-Enzyklika...

Welchen Nutzen hat die Umwelt-Enzyklika?
Das halbwegs Gute am ganzen Theater ist, selbst wenn es für greifende änderungen inzwischen offenbar zu spät ist: Das Thema überbevölkerung und ihre Folgen wurde durch die ‹Vor-Enzyklika› kontrovers an die ­öffentlichkeit gebracht, mehr aber auch nicht. Ein offenes Ansprechen der überbevölkerung und die Notwendigkeit eines sofortigen Geburtenstopps mit nachfolgenden Geburtenregelungen wurde – was leider zu erwarten war – durch die Widerstände, Intrigen und Blockaden der egoistischen Interessengruppen aus Wirtschaft, Politik und Religion wieder einmal verhindert. Es wäre auch erstaunlich, wenn gerade die katholische Kirche einen ­geregelten Abbau der überbevölkerung befürworten würde, hat sie doch über viele Jahrhunderte hinweg mit ihrem Wahnsinnsspruch «Gehet hin und mehret euch!» die rasante Bevölkerungsexplosion in krimineller Weise angeheizt und ist für den drohenden Kollaps der Erdenmenschheit in hohem Grade mitverantwortlich. BEAM hat seit den 1950er Jahren die überbevölkerung als kolossalstes Problem der Menschheit klar und deutlich angesprochen, vor den Folgen gewarnt und die notwendigen Geburtenregelungen empfohlen, was die FIGU bis heute fortgesetzt hat; es wurden klare und zielführende Lösungswege für das Mammut-Problem der Erden­menschheit vorgebracht, die aber bisher allesamt von den Verantwortlichen in den Regierungen, Wissenschaften, Religionen etc. ignoriert, geleugnet und in aberwitzig-dummer Weise als inhuman verschrien wurden. Ein ‹heiliger› Krieg hingegen ist in den Augen der Verblendeten nicht inhuman, ebensowenig Beihilfe zum Mord oder die Todesstrafe. Gegen Dummheit ist leider kein Kraut gewachsen, und die Erdenmenschen werden infolge ihrer sturen Unbelehrbarkeit, Selbstherrlichkeit und krankhaften Gleichgültigkeit in nicht sehr ferner Zukunft als kausale Quittung eine weltweite Katastrophe hinnehmen müssen, die alle bisher gekannten Ausmasse übersteigen und die einen Grossteil der Erdenmenschheit auslöschen wird.

BEAM schrieb darüber im FIGU-Sonder-Bulletin Nr. 82 vom Januar 2015:

Folgen der überbevölkerung
Leider wurde nicht auf die Voraussagen und Warnungen gehört, die ich schon in den 1950er Jahren sowie auch während der späteren Jahrzehnte immer wieder zu Hunderten und Tausenden Exemplaren an die Regierungen, Zeitungen, Journale, Radio- und TV-Stationen sandte. In allen genannten voraussagenden Beziehungen wurde weltweit im alten Stil weitergemacht und verantwortungslos darauf hingearbeitet, dass alles so kommen musste, wie es in den Voraussagen genannt wurde. So erfüllen sie sich schon seit geraumer Zeit, ja seit Jahrzehnten, und nunmehr ist der Prozess leider nicht mehr zu stoppen, denn alles ist viel zu weit fortgeschritten, als dass in bezug auf die schlimmsten überbevölkerungsbedingten globalen Auswirkungen noch wertvolle Gegenmassnahmen ergriffen werden und sichtbaren Nutzen bringen könnten. So sind auch die Welt-Klimakonferenzen nur unsinnige Machenschaften, weil sie keine wirksame Massnahmen bringen, sondern nur kindische und idiotische Beschlüsse der Nichtsnutzigkeit, weil durch diese der Prozess nicht gestoppt werden kann, der verantwortungslos durch die Masse der überbevölkerung und deren Auswirkungen auf die Natur, das Klima und den Planeten selbst herangezüchtet wurde. Die Verantwortlichen der Regierungen, wie auch die ganze Menschheit selbst, kümmern sich nicht um diese Tatsache, folglich im altherkömmlichen Rahmen weitergemacht und langsam aber sicher die gesamte irdische Menschheit in eine höllische Katastrophe und in ein Verderben ohnegleichen geführt wird, das sehr grosse Menschenmassen auslöschen kann – und es auch wird. Dies eben dann, wenn nicht endlich die Notbremse in Form eines weltweiten und rigorosen Geburtenstopps gezogen wird, weil die Masse der überbevölkerung das Massgebende aller auf der Erde grassierenden und ausartenden übel sowie des Klimawandels und aller zunehmenden und immer schlimmer werdenden Naturkatastrophen ist. Dem jedoch ungeachtet, unternehmen die Regierungen und die ganze Menschheit nichts in dieser Beziehung, sondern es wird jenen pathologisch bewusstseinsmässig minderbemittelten Regierenden und Wissenschaftlern sowie unbedarften die Wahrheit Negierenden noch Aufmerksamkeit und Gehör geschenkt, die derart krankhaft dumm sind, dass sie gewissenlos behaupten dürfen, es herrsche auf der Erde keine überbevölkerung vor und dass es noch Platz für weitere Milliarden von Erdlingen habe. Und dies tun sie einerseits aus ihrer Dummheit und Unfähigkeit dessen heraus, weil sie in ihrer Bewusstseins-, Verstandes- und Vernunftarmut die effective Wirklichkeit und deren Wahrheit nicht wahrzunehmen und diese auch nicht zu verstehen vermögen. Anderseits sind diese Intelligenzschwachen nicht fähig, die effectiven Fakten richtig zu realisieren, folglich sie diese auch nicht in realer Weise erfassen und nicht beurteilen können. Und dies eben wiederum darum, weil sie sich in ihrer Intelligenz-, Verstandes- und Vernunftschwäche in den Vordergrund stellen und gegenüber der Bevölkerung mit unsinniger und wahrheitsfremder Besserwisserei und Grossmäuligkeit brillieren und sich wichtig machen wollen. Tatsache ist dabei aber auch, dass solche gewissen- und verantwortungslose Besserwisser, angebliche Fachleute und Grossmäuler einseitig behauptende falsche Darstellungen in bezug auf die überbevölkerung und deren weltweite Folgen aufstellen, wie z.B., dass auf der Erde noch Milliarden Menschen weiter geboren werden könnten und dass das ganze Problem einzig in Hinsicht auf eine falsche Verteilung von Nahrungsmitteln und Ressourcen usw. zu betrachten und zu beurteilen sei. Die Tatsachen der Wirklichkeit und deren Wahrheit, was effectiv in vielerlei Beziehungen an katastrophalen Auswirkungen für die Natur und deren Fauna und Flora, wie auch für das Klima, den ganzen Planeten sowie auch für die Erdenmenschheit aus der überbevölkerung hervorgeht, wird unbeachtet gelassen und einfach gedanken- und verantwortungslos unter den Tisch gewischt. …