Wenn der Kinderwunsch von hirnloser Selbstsucht gesteuert und die Natur vergewaltigt wird …

Note: Event Views detected that you were very likely running the old version of event_views and has updated your DB tables with new fields required to use the new event_views module.

Wenn eine 65­jährige Frau,die schon 13 Kinder und 7 Enkel hat, sich künstlich befruchten lässt und schliesslich mit Vierlingen schwanger wird, die sie unbedingt austragen möchte, dann ist das nicht nur unverantwortlich und hochgradig egoistisch, sondern im Grunde genommen ein Verbrechen gegen die Natur, das Leben und gegen die Gesetze und Gebote der Menschlichkeit resp. des Menschseins. Ein solches ‹Wunder der Natur› bzw. der Medizin mag zwar rein wissenschaftlich gesehen eine grosse Leistung sein, aber mit Verstand und Vernunft ist es nicht vereinbar. Es ist schlicht eine moralische Bankrotterklärung der Mutter und der verantwortlichen Mediziner. Sowohl der Mutter als auch den Medizinern geht es offenbar nur um die Befriedigung ihrer ver­antwortungslosen Selbstsucht, um Machtstreben und wissenschaftlichen Grössenwahn. Zudem ist bei den Beteiligten unverkennbar ein starker Geltungsdrang und eine Gier nach öffentlicher Aufmerksamkeit gegeben. Genauso sehen das auch die ‹Netzfrauen›, deren Gründerin Frau Dorothea Schreier (http://netzfrauen.org/ 2013/03/07/kurzbio­doro­schreier/) am 13. April 2015 freundlicherweise am Telefon den Nachdruck bzw. die Wiederveröffentlichung des folgenden Artikels von Frau Mo Scheer erlaubt hat.Das Thema wurde bereits mehr­fach von der FIGU thematisiert, zuletzt in einem Artikel über Leihmutterschaften, der bei http://www.figu.org/ch/verein/periodika/bulletin/2015/nr­87/leihmutter nachzulesen ist.

Auszug aus der FIGU-Schrift ‹Voraussagen der Propheten Jeremia und Elia›:

Der Mensch, der aus sich seinen Ursprung zu einem Lebewesen des Fortschritts heranbildete, wird nicht mehr sein eigenes Ebenbild sein, sondern ein Geschöpf des Schreckens. Und der Schrecken wird auch für die Kinder des Menschen sein, denn auf sie werden Angst, Gift und Hoffnungslosigkeit lauern, weil sich der Mensch Kinder nur noch für sich und als sein persönliches Eigentum wünschen wird, jedoch nicht mehr um des Lebens und der Kinder willen. Viele Kinder werden nur noch Handelsgut sein, deren Körper für Arbeit, Unzucht und Selbsterfreuung verkauft werden.