Stimme der Wassermannzeit, Jahrgang 2016

Note: Event Views detected that you were very likely running the old version of event_views and has updated your DB tables with new fields required to use the new event_views module.

Die Stimme der Wassermannzeit ist die Vereinsschrift der FIGU und erscheint quartalsmässig.

Ihr Inhalt basiert auf dem Prinzip der Unabhängigkeit. Sie ist unpolitisch, frei, vermittelnd, überkonfessionell, lebensformenbindend und sie behandelt die Themen der Liebe, Frieden, Harmonie, Wahrheit, Wissen, Weisheit sowie die Belange der Grenz- und Geisteswissenschaften und Ufologiestudien. Ein Abonnement kann im FIGU-Online-Shop erworben werden. Pro Ausgabe wird seit 2007 jeweils ein Artikel online veröffentlicht.

WZ-Nr. 181: Jeder Mensch ist von Positiv und Negativ betroffen

In allen Lebenslagen ist der Mensch von positiven und negativen Einflüssen betroffen. Ohne dass sie viel dazu beitragen müssen, geht es allen Menschen so, weil alles kleine und grosse Leben Träger von ­Positiv und Negativ ist und davon lebt. Vielleicht ist es eine Art Energie, die einfach nur gegensätzlich ist oder ein Zustand des Mangels oder Überflusses von Elektronen, die Magnetpole und elektrischen Strom ermöglichen. Astrophysiker zum Beispiel könnten es vielleicht als Ex- und Im­plosion des Weltenalls deuten, als grundlegende Bausteine wie Energie, Raum und Zeit, wie Wachstum und Zerfall, sogenannte positive und negative Strömungen, die wie zwei gegenläufige Spiralen alles durchziehen, damit sich Veränderungen des Positiven und Negativen immer wieder neu fügen können, um als ewiger Kreislauf weiterzuleben, stetig nach einem höheren Ausgleich strebend.

WZ-Nr. 180: Verhaltensregeln


Um ein friedvolles und glückliches Zusammenleben in der menschlichen Gesellschaft führen zu können, braucht es unbedingt Verhaltensregeln respektive Grundregeln, die ohne Wenn und Aber von ­jedem normal und vernünftig denkenden Menschen im täglichen Leben verinnerlicht und angewendet werden können. So habe ich die ‹Grundregeln des Menschseins› von Eduard Albert Meier zu Hilfe genommen, die er mit 14 Jahren verfasst hat und die bei der FIGU erhältlich sind.
Die erste Regel besagt: «Jeder Mensch muss selbst nach dem eigenen Sinn des Lebens fragen, diesen suchen und finden und ihn für die Verbesserung seines Lebens und Wirkens einsetzen wollen.»

WZ-Nr. 179: Das Leben meistern – nicht meiden


Im täglichen Leben werden wir oftmals mit Situationen konfrontiert, mit denen wir uns auseinandersetzen müssen. Die angenehmen Konfrontationen stecken wir einfach, mühelos und mit einem Lächeln weg. Wir denken gar nicht grossartig darüber nach. Kommen jedoch Sachen, Situationen, andere Menschen und insbesondere persönliche oder unliebsame Konfrontationen zum Vorschein, wird es für uns schon nicht mehr so angenehm. Das Lächeln bleibt uns dann oft schon im Halse stecken.

WZ-Nr. 178: Aufbauende Musik


Musik als eine wichtige Grundlage zum nachhaltigen Aufbau der menschlichen Psyche ist ein für das menschliche Leben nicht wegzudenkender Faktor zur Erarbeitung von Freude, Ausgeglichenheit und Zufriedenheit. Sei es Musik aus dem Radio, Fernsehen oder Internetz, stets bereitet Musik, wenn sie den Geschmack und die Stimmung des Zuhörers oder Sängers trifft, Wohlbefinden und ein gutes Gefühl. Da Musik in erster Linie das Gefühl und damit die menschliche Psyche und sein Bewusstsein anspricht, wird sie von Mensch zu Mensch unterschiedlich wahrgenommen, entsprechend den musikalischen Vorlieben im Zusammenhang mit der individuellen Gedanken- und Gefühlswelt.