Auszüge aus dem offiziellen 583. Kontaktgespräch ...

Note: Event Views detected that you were very likely running the old version of event_views and has updated your DB tables with new fields required to use the new event_views module.

... vom 19. März 2014

Billy Worüber ich einmal deine fachmännische Ansicht hören möchte, das legt sich in folgende Frage: Kannst du mir in kurzen und einfachen Worten sagen, wie sich Stress und körperliche Untätigkeit sowie verschiedene Musikarten auf das Leben selbst, die Lebensqualität und auf die Lebensdauer des Menschen auswirken? Zwar haben wir darüber schon oft privaterweise, jedoch nie in offizieller Weise ausführlich gesprochen, weshalb ich denke, dass dies einmal notwendig ist, folglich ich offen danach frage.

Ptaah Eine stressvolle Lebensweise – nicht nur infolge Arbeitsüberlastung, sondern auch in jeder anderen Beziehung – und eine physische Bewegungsuntätigkeit, sowie Eifersucht, Streit, Gram, Hass und Hader usw. wirken sich, wie dir ja bekannt ist, sehr schlecht und oft gar auch recht bösartig auf den gesamten Körper aus, und zwar einerseits infolge psychosomatischer, wie aber letztendlich auch infolge effectiver Leiden, die bis zu schweren chronischen Krankheiten sowie Körperschäden und zu Herzproblemen oder gar zum Tod führen können, wie z.B. durch irgendwelche Organversagen. Ein negativer und nachteilvoller Lebensstil verkürzt jedoch auch anderweitig die Lebensspanne, wobei dies oft Jahre oder gar Jahrzehnte sein können, die der Mensch früher stirbt, als dies normal der Fall wäre. Beim Ganzen spielt dabei natürlich die Psyche eine sehr wichtige Rolle, denn durch stressvolle Gedanken und Gefühle sowie durch den schlechten Zustand des Körpers – eben durch Betätigungslosigkeit sowie durch Stressüberlastung – verfällt das Bewusstsein schwerwiegenden Störungen, wodurch es in seiner Funktion beeinträchtigt wird und eine Lebensmüdigkeit infolge Depressionen entsteht. Dadurch ergeben sich gedanklich-gefühlsmässige Verwirrungen und letztendlich krankhafte Bewusstseinsbeeinträchtigungen, die sich auch beeinträchtigend auf die Funktion von Verstand und Vernunft auswirken. Daraus wiederum ergibt sich, dass eine Lebensüberdrüssigkeit entsteht, was schliesslich zu Suizidgedanken und deren Ausübung führt. Und was nun die verschiedenen Musikarten betrifft, so ist dazu zu sagen, dass gute und positive Musik das Lebensgefühl erhöht und die Gesundheit sowie den ganzen physischen und psychischen Zustand und dementsprechend auch eine gute und rechtschaffene Lebenseinstellung und dementsprechende Verhaltensweisen positiv fördert. Solcherart Musik findet sich jedoch nur in harmonischen Klängen und Tönen, die auf der Erde nur in klassischer Musik sowie in harmonieschwingender Schlagermusik gegeben sind. Was sich jedoch anderweitig in bezug auf alle disharmonischen Klänge und Töne bezieht, die nichts anderem entsprechen als empörenden und dröhnenden Krachentladungen, wie aber auch bezüglich der Stimmen nur einem Brüllen, Keifen, Krächzen, Schreien, Heulen und Jaulen usw., entspricht dies einer Disharmonie sondergleichen. Das zeitigt natürlich auch seine bösartigen und negativen Wirkungen, die darin liegen, dass keine echte zwischenmenschliche Beziehungen mehr zustande kommen, keine klare Ordnung mehr herrscht und die Menschen, die dieser Art Krachmachung anhängen, gleichgültig gegenüber den Mitmenschen und allem Leben überhaupt werden. Ihre Sinne stumpfen ab, folglich sie auch die Wirklichkeit nicht mehr wahrnehmen und auch kein Zusammengehörigkeitsdenken mehr realisieren können. Nebst dem und vielen anderen auftretenden Schäden driften die Menschen ab – meist Jugendliche und ‹erwachsene› Unerwachsene – und verfallen dem Asozialen. So werden auch Leib und Leben der Mitmenschen nicht mehr geachtet, folglich ihnen brutal entgegengetreten wird und sie mit Schlägen und Tritten traktiert werden, und zwar nicht selten bis zur Invalidität oder zum Tod. Es wird kein Sinn mehr gesehen im Leben, sondern es wird nur noch sinnlos in den Tag hineingelebt und dem Vergnügen nachgejagt, wobei jedoch die Gedanken und Gefühle kalt, unzurechnungsfähig und krank werden, weil das Ganze ebenfalls einem gesundheitsschädigenden Stress entspricht, woraus sich ebenfalls alle die gleichen Faktoren ergeben, die ich anfangs genannt habe in bezug auf eine stressvolle Lebensweise. Die Auswirkungen sind also vielfach die gleichen, und zwar bis hin zum Suizid.