Leserfrage zum Propheten Mohammed

Note: Event Views detected that you were very likely running the old version of event_views and has updated your DB tables with new fields required to use the new event_views module.

  1. Also besaget dies, dass du erst sollest erlernen die Beachtung der Gesetze und Gebote der Schöpfung, und also die Gesetze der Natur und ihre Logik, ehe du Beurteilung erhebest über irgendwelche Dinge, dass du durch die Kenntnis der Wahrheit also nicht richtest und urteilest und die Fehler an deinem Nächsten sehen willst.
  2. Erlerne zuerst in den Gesetzen und Geboten der Natur und der Schöpfung deine eigenen Fehler erkennen und beheben, so du also erst dann in wahrheitlicher Form die Fehler deines Nächsten erkennest und ihn belehren kannst, wie er selbst seine Fehler zu beheben hat.
  3. Also sollet ihr wachsam sein in Ehrlichkeit und Gerechtigkeit, und also sollet ihr die Freiheit und das Wissen und also die Liebe und die Weisheit wahren für euch selbst und also für den Nächsten, dass ihr nicht das Heilige (Ehrwürdige) den Hunden gebet, die da in Gier alles fressen ohne Unterschied, wenn ihnen der Geschmack danach ist.
  4. Wahrheit aber und Liebe, Logik, Freiheit, Wissen und Weisheit und also Gerechtigkeit und Befolgung der Gesetze und Gebote der Schöpfung sind beste Schätze von Unermesslichkeit und euch also gleiche Werte wie Perlen; und eure Perlen sollet ihr nicht vor die Säue werfen, auf dass diese sie nicht zertreten mit ihren Füssen und auf dass sie sich nicht gegen euch wenden und euch zerreissen.
  5. Also ist gesaget damit, dass ihr euer geistiges Gut und euer Gut des Bewusstseins nicht werfet in den Schmutz und nicht verschwendet an Unwürdige, denn sie danken es euch nicht und zerreissen euch, denn ihr Verstand ist klein und die Kraft ihres Willens ist schwach.
  6. Und so ihr also beurteilet eine Sache, so sehet die Wahrheit, seid dabei nicht falscher Hoffnung und falscher Gefühle, sondern beurteilet in Gerechtigkeit der Richtigkeit und so also im rechten Masse der Massnahmen, so ihr nicht zertreten und zerrissen werdet durch die ungerechten Schuldbaren und durch die anderen Ungerechten, wenn ihr falsche Beurteilung suchet und falsche Massnahmen.
  7. Richtet also nicht, auf dass ihr nicht gerichtet werdet, sondern übet Beurteilung in Gerechtigkeit der Richtigkeit, so ihr Gerechte seid und es euch wohlergehe.
  8. Achtet der Richtigkeit der Gesetze und Gebote der Natur und die da sind der Schöpfung, und so ihr ihnen lebet, so lebet ihr gerecht und in Richtigkeit.

Grundsätzlich lehrte Mohammed – wie alle wahren Propheten aus der Nokodemion-Linie –, dass der Mensch in sich selbst und mit den Mitmenschen zusammen in Liebe, Frieden, Freiheit und Harmonie leben und Vergebung üben soll, und zwar ganz gleich, welche üblen Dinge auch immer in irgendeiner Art und Weise getan werden. Als Prophet und Mensch hat er niemals Hass, Rache, Vergeltung, Gewalt und Krieg oder Terror gepredigt, sondern er hat immer die Liebe, Harmonie und Gerechtigkeit gelehrt und diese hohen Werte in den Vordergrund gestellt, wie das auch allen anderen wahren Propheten aus der Nokodemion-Linie eigen war. Er lehrte, dass keinerlei Unfreiheit sowie keine Gewalttätigkeit, Eifersucht, keine Disharmonie und kein Unfrieden herrschen sollen, weil solche Ausartungen den schöpferisch-natürlichen Gesetzen und Geboten widersprechen und alles Böse und Üble erst recht fördern. Wer anderes behauptet, lügt und verleumdet die Lehre Mohammeds und aller wahren Propheten.