Der wahrliche Prophet der Neuzeit

Sie werden fälschlicherweise als unantastbar, heilig, als vermeintlich Unsterbliche, Auserwählte und übersinnliche Menschen bezeichnet. Im Denken der Menschen gehören sie in die Vergangenheit, wurden angeblich von Göttern gesandt und sie haben mit dem Alltag und der Gegenwart wenig zu tun. Sie werden verehrt und hochgejubelt, ihre Gräber gehütet und Gegenstände aus ihrem angeblichen Besitz oder angebliche Teile ihrer toten Körper als heilige Reliquien angebetet. In der Vorstellung und der Gedankenwelt des Neuzeitmenschen des dritten Jahrtausends existieren keine wahrlichen‚ neuen Propheten. Vielmehr suchen die Menschen der Neuzeit nach neuen Heiligen‚ nach Gurus oder ‹geistigen› Führern oder Führerinnen - wobei sie gleichzeitig von Materialismus und Wahnglauben verblendet sind.

Der Prophet der Neuzeit distanziert sich von der sogenannten Esoterik-Bewegung, und er gehört keiner kultreligiösen Vereinigung an, wie er auch politisch neutral ist. Er sucht keine Anhänger, weder Hörige noch Gläubige, und er weist jeden Personenkult weit von sich. Der Prophet der Neuzeit hat im kultreligiös verblendeten Denken der Erdenmenschen keinen Platz zwischen Computer und Weltraumfahrt, zwischen Industrie, Konsum, Vergnügungssucht und Ferienreisen, denn er verpönt den schnöden Mammon, lässt sich weder idealisieren noch sich ein falsches Denkmal setzen. Die Menschen erhoffen sich Errettung und Erlösung durch angeblich ‹heilige› Propheten; doch der Prophet der Neuzeit bringt Arbeit, fordert Eigeninitiative, Selbstverantwortung, Selbstbestimmung, Selbstkritik und eigene harte und tiefgreifende Bemühungen. Die durch ihn gelehrte Selbstverantwortung lastet schwer auf den Schultern der irdischen Menschen, die diese Verantwortung nicht tragen wollen, weil sie in Verblendung lieber den Religionen nachhängen, deren diktatorische Säulen der Götter und Götzen jedoch schon lange morsch und brüchig geworden sind. Wer Augen hat, der sehe, und wer Ohren hat, der höre, denn unser Planet steht an der Schwelle einer grossen Wandlung.

Wahrliche Prophetien und Voraussagen werden vom wahrlichen Propheten nicht aus reinem Spass, nicht zu seinem Vergnügen und auch nicht ohne Sinn und Zweck offenbart, und zudem sind sie nicht einfach frei erfunden. Prophetien sind bereits bestimmt durch das Verhalten, das Handeln und die Gedanken der Menschen, und sie werden vom Propheten in verständliche Worte gekleidet. Der wahrliche Prophet ist ein Beschauer der Geschehen und der Zeiten. Er lebt in der Neuzeit und in seiner Gedankenwelt auch in der Vergangenheit und Zukunft, doch er ist ein Mensch aus Fleisch und Blut in der Gegenwart des dritten Jahrtausends. Sein Trachten fundiert nicht auf persönlicher Profilierung, wie auch nicht auf Machtgier oder finanziellem Profit, sondern es liegt in der Hilfe zur wahrlichen Evolution des Menschen. Es liegt nicht in seiner Hand, das Geschick der Erde zu verändern, denn der Erdenmensch allein ist durch die Kraft und Macht seiner Gedanken der Weltenformer und der Gestalter seines Lebens und der Zukunft. Dadurch schafft er durch die Kraft seines Bewusstseins selbst sein Glück, gestaltet sein Leben - oder seinen Untergang.