An die Halbwüchsigen, Jugendlichen und Erwachsenen dieser Erde, die ...

Das eigene Nachdenken und ihre kritischen Fragen werden ihnen als Sünde eingetrichtert. Die gegenwärtigen Umwälzungen zeigen sich aber auch in positiven Zeichen. Im Laufe der gegenwärtigen Neuerungen und der gesamtheitlich rasanten Entwicklung erwacht bei vielen Menschen das gesunde Vernunft- und Verstandesdenken. So hast du, junger und älterer Mensch von heute, die Möglichkeit, die Welt mit jedem deiner förderlichen Gedanken zu ändern. Du bist gezwungen, durch eigene Gedanken und Gefühle im Suchen und Forschen sowie mit deiner wachsenden Lebenserfahrung die Spreu vom Weizen zu trennen. Ehrbare und ehrwürdige Lehrerinnen und Lehrer der wahrlichen Wahrheit sind so selten wie der seltene blaue Taaffeit (Anm. seltenes Edelsteinmineral). Von der Neugier und vom Wissensdrang getrieben, suchst du auf alles eine Antwort, und mit deinen Fragen wird manche Ungeduld auf eine harte Probe gestellt. In deiner kindlichen Unbefangenheit und von einer kompromisslosen Ehrlichkeit beseelt ist es dir unverständlich, dass du von effectiv Erwachsenen und von Scheinerwachsenen belogen wirst, wenn sie dich, bewusst oder unbewusst, oft das Gegenteil von dem lehren wollen, was die tatsächliche Wirklichkeit und Wahrheit ist. Gegensätzlich sollten ihre Belehrungen einer Verlässlichkeit entsprechen, die dir eigentlich Anker und Sicherheit wäre. Staunend werden dir, noch unerfahrener junger oder älterer Mensch, sehr schnell die widersprüchlichen Antworten von vielen Erwachsenen auf deine Fragen bewusst. Vielfach scheint deren Welt weder eine Einheitlichkeit noch eine Klarheit zu vertreten. Ebenso ist die Zuverlässigkeit von vielen Menschen äusserst mangelhaft. Diese Tatsache ist nicht förderlich für deine Orientierung. Wir leben in einer sehr hektischen Zeit. Das Ziel von Millionen Menschen ist es, mit einer bequemen Arbeit möglichst viel Geld zu verdienen oder eine steile berufliche Karriere anzustreben. Eine ordentliche Ausbildung als Basis für ein Leben in Selbständigkeit ist im Grunde genommen von grosser Wichtigkeit. Es ist ein kleiner und individueller Beitrag dazu, dass sich die Welt im grossen entwickelt. Andernfalls würden die Menschen noch immer in der primären Steinzeit leben und in Felle gekleidet nach einer Beute jagen. In welcher Beziehung steht dies alles jedoch mit deiner Erziehung, junger oder älterer Mensch? Zahlreiche Einflüsse haben bis heute deine Kindheit und Jugend und das noch unerfahrene Erwachsensein geprägt. Vieles davon wurde ohne deine Zustimmung an dich herangetragen. Verordnungen wurden nicht immerin deinem Sinn gefällt. Plötzlich siehst du dich selbst vor wichtige und richtungsweisende Entscheidungen gestellt, und du hast zu lernen, in weiser Voraussicht eine bestimmte Richtung in deinem Leben einzuschlagen. In der Regel wirst du in bestimmte Rollen gezwängt. Mit Zwang und Strafen wird versucht, deinen Widerstand und deine Ablehnung zu brechen. Das führt unweigerlich zu Druck und Gegendruck. Das ist zweifellos eine Tragödie, weil auch deine eigenen Eltern oder sonstigen Erziehenden so erzogen wurden. Im jugendlichen und im Alter des ersten Erwachsenseins hast du vielleicht eine erste ansehnliche und ehrwürdige Reife erlangt, dennoch fehlt dir vielfach noch die erforderliche Einsicht und die notwendige Erfahrung in bezug auf die Notwendigkeit der Dinge.