Prophetien und Voraussagen

Als Beispiel soll der US-Amerikaner Michael Horn genannt sein, der unter anderem in seinem Film ‹As the time fulfills› eine ganze Reihe Beispiele und Aspekte bezüglich der Prophetien und Voraussagen der Plejaren und von Billy anführte und in akribischer Klein- und Fleissarbeit deren Echtheit und Authentizität aufzeigte, wie folgende wenige Beispiele darlegen und nur einen Bruchteil aller im vorgenannten Film erwähnten und aufgeführten Fakten ausmachen:

  • Bereits im Jahr 1958 warnte Billy vor den Gefahren der sogenannten ‹friedlichen› Nutzung der Atomkraft zur Energiegewinnung und die katastrophalen Folgen einer radioaktiven Verseuchung für den Menschen und die gesamte Fauna und Flora.
  • Sehr vielfältige Erklärungen und Erläuterungen der Plejaren, hauptsächlich aus den 1970er Jahren, in bezug auf Fakten im Zusammenhang mit den Planeten des SOL-Systems, bevor diese Fakten den irdischen Wissenschaftlern durch deren Forschungen bekannt wurden.
  • Gefahren der Raumfahrt: Astronauten erleiden bei längeren Raumflügen physische Schäden aufgrund der Schwerelosigkeit und des mangelhaften Schutzes gegenüber gefährlichen Weltraumstrahlungen.
  • Erhöhtes Krebsrisiko durch die Nutzung von Mobiltelephonen, was Billy bereits im Jahr 1989 öffentlich verlauten liess.
  • Die Tatsache, dass die Oil-, Erdgas- und Erzgewinnung usw. einer Erdausbeutung und somit der Zerstörung der Erde gleichkommt und infolge innerer Verschiebungen der Erdkruste zu Erdbeben und Vulkanausbrüchen führt, was von der Plejarin Semjase bereits im Jahr 1976 offengelegt, aber von der irdischen Wissenschaft erst 14 Jahre später entdeckt wurde.
  • Eine Warnung aus dem Jahr 1981 vor der Gefahr eines Meteoriten, der von den Plejaren schlicht ‹Roter Meteor› genannt wird und der auf Kollisionskurs mit der Erde liegt, von den irdischen Wissenschaftlern erst im Jahr 2004 entdeckt und mit Namen ‹Apophis› versehen.
  • Die Klarstellung des Zusammenhangs zwischen dem Rinderwahn(sinn BSE) und dem CreutzfeldtJakob-Syndrom – viele Jahre, bevor dies die irdischen Wissenschaftler anerkennen und durch ihre eigenen Forschungen bestätigen konnten. Zudem wurde durch die Plejaren im Jahr 1994 die Inkubationszeit dieser Krankheit mit 40 bis 50 Jahren angegeben, was von den irdischen Wissenschaftlern erst 12 Jahre später entdeckt wurde.
  • Die Tatsache, dass die Erbauung der Gizeh-Pyramiden, der Sphinx und anderer Pyramiden nicht nur durch Sklaven, sondern hauptsächlich durch freie Bürger und Handwerker des alten Ägypten ausgeführt wurde, was von den irdischen Wissenschaftlern – erst rund drei Jahre nach Bekanntgabe dieser Tatsache durch die Plejaren – aufgrund gewisser archäologischer Funde erkannt wurde.
  • Die Aussage der Plejaren aus dem Jahr 2006, dass der Meeresspiegel aufgrund der Klimaerwärmung bis zum Jahr 2100 rund 1,6 Meter ansteigen wird, was von den irdischen Wissenschaftlern, wiederum rund drei Jahre später bestätigt wurde.
  • Der Hinweis aus dem Jahr 2001, dass im 6. Jahrhundert aufgrund einer gewaltigen Eruption des Vulkans Krakatau die Erde für ganze 18 Monate in einen Nebel aus Staubpartikeln eingehüllt war, was die irdischen Wissenschaftler erst im Jahr 2008 durch ihre Forschungstätigkeit erkannten.
  • Die Erklärung des Plejaren Ptaah aus dem Jahr 1983, dass der Halleysche Komet im Jahr 1991 eine interstellare Staubwolke gewaltiger Grösse durchkreuzen werde, wodurch infolge der dadurch entstehenden Reibungskräfte der Komet das 346fache seiner üblichen Leuchtkraft erreichen werde, was sich acht Jahre nach dieser voraussagenden Erklärung durch die irdische Wissenschaft auch bestätigen liess.