Einige Worte zur Mission von BEAM und der FIGU

Zu der Zeit, als die Geistform bereits 8,7 Millionen Jahre in der Ebene ‹Arahat Athersata› weilte und die reingeist-energetische Gesetzmässigkeit mit Hilfe der Ebene ‹Petale› erschaffen wurde, wies die Nokodemion-Geistform – ausgehend vom Ursprung der Neugeistform – ein Alter von rund 116,7 Millionen Jahre auf, nämlich rund 52 Millionen Jahre Menschsein – zusammen mit Leben, Tod, Wiedergeburt der Geistform und Geburt der jeweils neuen Persönlichkeit – sowie 56 Millionen Jahre Ebene ‹Hoher Rat› und 8,7 Millionen Jahre Ebene ‹Arahat Athersata›.
Nachdem Nokodemions Geistform in der Reingeistebene ‹Arahat Athersata› war, hat sich im Laufe der Zeit also ergeben, dass seine fernen Nachfahren sowie die sehr fernen Nachfahren seiner Völker, die er zusammengeführt hatte, von der ‹Lehre der Wahrheit, Lehre des Geistes, Lehre des Lebens› resp. der ‹Lehre der Propheten› resp. der ‹Geisteslehre› abgewichen, bösartigen Kriegshandlungen und dem Terror verfallen waren und sich von allem entfremdeten, was er ihren sehr frühen Vorfahren als Lehre gebracht hatte. So kam es, dass sich die sehr fernen Völker-Nachfahren auszurotten begannen und unglaubliches Unheil über sich und all die neuen Planeten und neuen Galaxien brachten, die sie besiedeln mussten, weil sie die alten Heimatwelten zerstörten oder diese sonst irgendwie den Weg des Vergänglichen gegangen waren, was sich noch zweimal im Verlaufe der Zeit wiederholte. …
… Zu späterer Zeit wurde der universelle Prophet mit der Geistform Nokodemions dann Henok genannt, und noch viel später auf der Erde Henoch. Doch bis dahin verfloss sehr viel Zeit, und es ergaben sich viele unerfreuliche Geschehen.
Durch die mörderischen und alles vernichtenden Geschehen der sehr fernen Nachfahren der einstigen Völker Nokodemions aufgeschreckt, wurden also 8,7 Millionen Jahre nach Nokodemions Eintritt in die Reingeistebene ‹Arahat Athersata› diese und die höchste Reingeistebene ‹Petale› darauf aufmerksam. Daraus erging eine geistenergetische Impulsmasse während einer Dauer von 1,2 Milliarden Jahren in beiden Ebenen, woraus eine reingeistenergetische Gesetzmässigkeit mit allen notwendigen Vorkehrungen hervorging, damit die Nokodemion-Geistform während der nunmehr laufenden 1,2 Milliarden Jahre durch das geistenergetische Impulswissen der Ebene ‹Arahat Athersata› zum Universal-Propheten und Universal-Künder geformt wurde. Als dies geschehen war, war Nokodemions Geistform geistenergieimpulsmässig derart hochgebildet, dass sie für die Aufgabe des Universal-Propheten via die Ebene ‹Hoher Rat› in die materielle Welt zurückkehren konnte, um ein neues materielles Bewusstsein und eine damit verbundene neue Persönlichkeit zu beleben.
Also kam Nokodemions Geistform vor 8,4 Milliarden Jahren wieder zurück ins materielle Leben und damit in einen Menschenkörper, dies, um eine Mission in bezug auf das Belehren der Menschen hinsichtlich ihrer Evolution des Bewusstseins, der Liebe, des Friedens sowie der Freiheit, Harmonie und Ausgeglichenheit usw. vorzunehmen, samt sie allem erforderlichen Wissen und der Weisheit in bezug auf die schöpferisch-natürlichen Gesetze und Gebote und allem damit Verbundenen zu belehren, was zur Geisteslehre gehört. …
Seit Nokodemions ursprünglicher Erstwerdung als Mensch sind also bis zur heutigen Zeit rund 9,6 Milliarden Jahre vergangen, während sich seine Mission seit seiner zweiten Werdung als Mensch, also vor 8,4 Milliarden Jahren, bis vor 1,3 Milliarden Jahren mit vielen Wechseln zwischen den Ebenen ‹Hoher Rat›, ‹Arahat Athersata› und der materiellen Welt erhalten hat. Während dieser Zeit hat sich die Geistform praktisch durch grosse Teile des Universums bewegt in bezug auf die Belehrung der sehr fernen Nachfahren seiner ursprünglichen Völker, die sich verbreitet haben und die teils auch aus seiner Linie hervorgegangen waren. Diese nannten sich einerseits einmal Nokodemion-Linie und später Henok-Linie, und zwar weil die späteren Inkarnations-Persönlichkeiten aus der Geistform-Linie Nokodemions heraus Henok genannt wurden. Zu viel späterer Zeit wurde dann diese Linie auch Henoch-Linie genannt, weil die letzten wenigen Reinkarnationen der Nokodemion-Geistform resp. deren Persönlichkeiten den Namen Henoch trugen. …