Einige Worte zur Mission von BEAM und der FIGU

Nicht nur BEAM, sondern auch die Gruppe Menschen um ihn folgte einem gewissen und in ihnen drängenden Impuls der Missionserfüllung nach. Doch eines wurde von ‹Billy›, meinem Vater, immer wieder betont: «Ohne die tatkräftige Hilfe und Unterstützung der Kerngruppe und vieler Freunde wäre alles nie zustande gekommen.» Dazu möchte ich folgend nun einige geschichtliche Zahlen und Fakten zur Entstehung der Mission nennen. Diese Angaben stammen aus einem neuen, mehrseitigen Artikel meines Vaters, der in Bernadettes Buch ‹Nokodemion, seine Folgepersönlichkeiten und die siebenfache Prophetenreihe auf der Erde› sowie in einem anderen Buch und auch anderweitig eingefügt wurde:

«Bei folgenden Erklärungen geht es um die Geschichte des universellen Propheten Nokodemion und die damit verbundene Mission und wie diese entstanden ist: Vor rund 10 Milliarden Jahren traten im Universum der Schöpfung Universalbewusstsein auf diversen Planeten erstmals Menschen in Erscheinung, die als solche bereits über ein bewusstes Bewusstsein verfügten. Doch bis zum Erscheinen Nokodemions dauerte es noch rund 400 Millionen Jahre, folglich dessen Geschichte erst vor 9,6 Milliarden Jahren ihren Anfang nahm. Grundsätzlich hat das Ganze so begonnen: Nokodemions Geistform belebte erstmals vor rund 9,6 Milliarden Jahren einen Menschenkörper mit seinem sich bereits sich selbst bewussten Bewusstsein und mit voller Ratio, wobei diesem Menschen der Name Nokodemion gegeben war. Durch sein ureigenes Interesse ergab sich, dass er tiefgreifend die schöpferisch-natürlichen Gesetze und Gebote ergründete, was sich so auch weiterhin bei all seinen neuen Inkarnationen in bezug auf seine neuen Persönlichkeiten ergab. Im Laufe der vielen Wiedergeburten seiner Geistform und der damit verbundenen Inkarnationen seiner stets neuen Persönlichkeiten lernte er über Millionen von Jahren immer weiter, um letztendlich dann als Ur-Ur-Urvater Nokodemion und erster Künder in Erscheinung zu treten und die Menschen in bezug auf die schöpferisch-natürlichen Gesetz- und Gebotsmässigkeiten zu belehren und zu unterrichten. Dabei führte er die Menschen auch zu Völkern zusammen, weshalb von Nokodemion-Völkern die Rede ist. Es waren also nicht Völker, die er in dem Sinn geschaffen hat, dass er diese kreiert resp. gezeugt hätte, sondern er hat, als er in Erscheinung getreten ist, Gruppierungen von Menschen vorgenommen und sie zu Völkern zusammengeführt. …
… Nokodemions Geistform war die ursprünglich erste, die vor rund 9,6 Milliarden Jahren einen Menschen belebte, der später als universeller Prophet und Künder in Erscheinung trat, erstlich allerdings nur aus eigener menschlicher Initiative als Prophet und Künder, gemäss seinen aus den schöpferischnatürlichen Gesetz- und Gebotsmässigkeiten gewonnenen Erkenntnissen und dem daraus hervorgegangenen Wissen sowie der damit verbundenen Weisheit. Er lebte evolutionierend als Mensch und wirkte gesamthaft während vielen Wiedergeburten seiner Geistform und in ebensovielen Persönlichkeiten rund 52 Millionen Jahre, wobei diese mehrmals den Namen Nokodemion trugen. Danach legte er seine materielle menschliche Existenz ab, um als Halbgeistform resp. als Halbmateriellform in die Halbgeistebene des ‹Hoher Rat› einzugehen, wo die Geistform Nokodemions weiter evolutionierend eine Zeit von 56 Millionen Jahren verbrachte, um dann in die erste Reingeistform-Ebene ‹Arahat Athersata› überzuwechseln. In dieser Ebene dauerte seine Existenz dann rund 8,7 Millionen Jahre, ehe durch die Ebene ‹Arahat Athersata› und die höchste Reingeistebene ‹Petale› zusammen der Impulsbeschluss erging, dass die Nokodemion-Geistform gemäss der reingeist-energetischen Gesetzmässigkeit nach mehr als einer Milliarde Jahre in den materiellen Bereich zurückkehren und neuerlich einen Menschen beleben konnte. Das Ganze bedurfte also einer sehr langen Vorbereitungs- und Lehrzeit der Geistform, folglich mehr als eine Milliarde Jahre verstrich, nämlich 1,2 Milliarden Jahre, ehe sie so weit vorbereitet und fähig war, zuerst zurück in die Ebene des ‹Hoher Rat› und dann zurück in die materielle Welt in einen neuen Menschenkörper zu reinkarnieren, der dann wiederum Nokodemion genannt wurde.