Über die Bedeutung und Funktion von Prophetien ...

Der gute oder schlechte Gebrauch der prophetischen Botschaften und die richtige Umgangsweise damit, hängen in erster Linie vom Verantwortungsbewusstsein sowie von der logischen Ergründungs- und Verständnisfähigkeit der das Ganze aufnehmenden Menschen ab, und es steht deshalb jedem Menschen zu, die Prophetien sinngemäss zu entschlüsseln und sich ihre Warnungen zunutze zu machen oder sie als obskure und rätselhafte Texte abzutun und beiseite zu legen. Welcher Gebrauch davon gemacht wird und wie man das alles aufnimmt, liegt einzig und allein in der individuellen Gedankenfreiheit und Verantwortung jedes einzelnen, da die Prophetien ihrem Wesen nach keinen Zwang auf die Menschen ausüben und es jedem offen lassen, verstanden, akzeptiert oder abgelehnt zu werden. Wer sich aber die Mühe nimmt, den Schleier der scheinbaren Dunkelheit zu durchdringen und bestimmte Verständnisschwierigkeiten zu überwinden, der wird dann seinen Gedankenhorizont und seine Bewusstseins-Spanne erweitern können. Er wird ausserdem an der Härte und Düsterheit der Prophetieinhalte keinen Anstoss nehmen, sondern erst recht als Ansporn zur richtigen Interpretations- und Handlungsweise auffassen. Man könnte es auch so formulieren, dass die scheinbare Dunkelheit der Prophetien unter anderem auch als Filter- und Abschirmungsfaktor dient, um negierende, ängstliche, bewusstseinsmässig schwache sowie materialistisch denkende Menschen davon abzuhalten, sich ihrer weiter anzunehmen und tiefer an sie heranzugehen, so dass letzten Endes nur die wirklich nach Wissen, Weisheit und Verantwortung Strebenden die wahren prophetischen Worte zu entschlüsseln vermögen und davon Nutzen tragen, während die anderen in ihren altgewohnten Denkbahnen weiterfahren können und sie und ihr Leben keinen Schaden davon nehmen. Ausserdem haben diejenigen, welche sich ehrlich mit Prophetien beschäftigen, die Möglichkeit, neben den Warnungen über bedrohliche Zukunftsszenarien zusätzlich auch wertvolle und wegweisende Ratgebungen und Empfehlungen zur Verbesserung und schöpfungsgesetzmässigen Entwicklung der Erdenmenschheit und des Planeten Erde zu erhalten, wie es z.B. bei den von Quetzal übermittelten 21 Punkten im Zusammenhang mit den Henoch-Prophetien der Fall ist (auch als Einzelschrift unter dem Titel ‹Was die Plejaren den Erdenmenschen wünschen› erschienen).

Wie bei jedem effektiven Veränderungsprozess überall im Kosmos, kann jegliche Entwicklung hin zum Besseren, Positiven und Fortschrittlichen auch auf der Erde nur bei jedem einzelnen beginnen, der zuerst in sich selbst auch mit Hilfe von wahren Meditationspraktiken Ruhe, Frieden, Harmonie, Wissen, Weisheit und Erkenntnis schaffen soll, bevor er versucht, andere zu belehren und weise machen zu wollen. Ein weiteres sehr hilfreiches, jedem dazu willigen Menschen zur Verfügung stehendes Instrument, um Frieden, Ausgeglichenheit, Harmonie sowie andere evolutive Werte unter den Menschen unserer Welt zu verbreiten und folglich Kriege und Weltkriege zu verhindern oder zumindest deren Zerstörungspotential abzuschwächen, stellt die Friedensmeditation dar, wenn sie richtig und dauerhaft praktiziert wird.

Zum Schluss möchte ich hinzufügen, was die Realisierung von Prophetien und Voraussagen angeht, dass die Art und Weise und die Techniken, durch die man prophetische oder voraussagende Informationen erhalten kann, vielfältig sind und vom ‹Hellsehen› durch Benutzung der Bewusstseinskräfte, der Zukunftsschau mittels maschineller Apparaturen oder ebenfalls durch Bewussteins- und Geisteskräfte, bis hin zu Wahrscheinlichkeitsberechnungen kabbalistisch-mathematischer Art und zu regelrechten physischen Zukunftsreisen reichen kann (z.B. mit Strahlschiffen wie sie Asket und ‹Billy› mehrmals unternommen haben), bei denen mit Strahlschiffen in die Dimension der Zukunft eingedrungen wird, ohne aber dabei den Lauf der Ereignisse beeinflussen zu können (zu dürfen).