Die Geisteslehre ist weder Politik noch Diplomatie

Hat das politische System versagt oder besteht die Gefahr eines politischen Verlustes, bleibt oftmals nur noch das Mittel der Intrigen und des Wahlbetruges, wie es in jüngster Vergangenheit an verschiedenen Beispielen auf unserer Erde deutlich wurde. Tatsächlich ist in den Massenmedien täglich von irgendwelchen politischen Skandalen, Nachreden, Falschversprechungen oder Prozessen zu lesen oder zu hören. Die Politik ist manipulierbar, und als Hure der Gesellschaft lässt sie sich oft bestechen und missbrauchen. Doch es gibt auch Menschen, die nicht nach ihren faulen Früchten greifen und dafür belächelt und verspottet oder verflucht und verleumdet werden. Es sind Menschen, die einen natürlich-schöpferischen Weg beschreiten und die politischen Bahnen meiden. Die Mitglieder im Verein FIGU sowie ‹Billy› Eduard Albert Meier distanzieren sich klar und deutlich von jeglichen falschen und unrechtmässigen politischen Machenschaften. Die Gesinnung der FIGU-Mitglieder ist weder auf materiell-finanziellen Profit noch auf kultreligiöse oder politische Ziele ausgerichtet. Diese Ansicht und Haltung wird von ihnen in verschiedenen Artikeln, Berichten und Schriften klar und deutlich sowie in neutraler Weise stets aufzeigend hervorgehoben, und zwar ohne politische Ambitionen. Gemäss den Statuten ist der Verein FIGU als solcher politisch und religiös neutral. Jedes einzelne Mitglied hat aber dennoch in politischer Hinsicht natürlich das persönliche Recht und die Freiheit auf eine eigene Meinung. Dem Grossteil der FIGU-Mitglieder wie auch BEAM fehlt jedoch jegliche Ambition zur politischen Aktivität, denn die Aufgabe und Mission des Vereins liegen in der informativen Belehrung der Erdenmenschen und nicht an der Teilnahme am aktiven politischen Geschehen. Das aktuelle Weltgeschehen betrifft jeden einzelnen Menschen dieser Erde, und zwar auch jene, welche sich nicht aktiv mit der Politik und dem Parteiensystem und mit politischen Gruppierungen befassen. Die Mitglieder der FIGU nutzen aber ihr ureigenes Recht und die menschliche Freiheit, eine persönliche Meinung zum Weltgeschehen zu haben und diese zu bekunden. Sie betreiben aber deswegen keinerlei aktive Politik - obwohl ihnen das freistünde -, sondern stehen nur zu ihrer persönlichen Meinung und Ansicht. Jedes einzelne Mitglied sowie auch BEAM richten sich mit ihren persönlichen Hinweisen und Artikeln als einfache Menschen und in eigener Verantwortung an die gesamte Menschheit.

Die Geisteslehre und die Informationen der FIGU stehen gemäss den Vereins-Statuten allen interessierten Frauen, Männern und Jugendlichen offen; Kindern unter 14 Jahren nur mit Zustimmung der Erziehungsberechtigten. Die Schriften der FIGU basieren nicht auf religiöser, sektiererischer oder politischer Überzeugungsarbeit und auch nicht auf übler und aufdringlicher Missionierung, und sie können von jedem Menschen gemäss seiner eigenen Gesinnung angenommen oder abgelehnt werden. Die Geisteslehre fördert und lehrt die Erfüllung von Selbstpflichten in eigener Verantwortung. Sie ist weder eine religiöse, sektiererische oder politische Parole, noch eine diplomatische Losung, und also entspricht sie keiner religiösen, sektiererischen oder politischen Denkrichtung oder Ideologie. Die GL beschreibt und lehrt die schöpferisch-menschlichen Zusammenhänge und orientiert sich nicht an menschlichen Gesetzen und Geboten.