Eine seltsame Geschichte ...

Die Geschichte vom Bild des Quetzal im Vatikan

Diese Geschichte ist wie die andere, und beide Geschichten sind erlogen.

Das Bild ist eine Zeichnung und angeblich von einer Nonne in einem Kloster angefertigt. Nun gab es einen Kardinal von hohem Rang im Vatikan, der geträumt habe, dass er nach Frankreich gehen solle, um die Nonne im Kloster zu suchen. Im Traum soll ihm der Name der Nonne sowie der Ort des Klosters genannt worden sein. Die weitere Geschichte geht so: Der Kardinal erzählte dem Papst den Traum, woraufhin dieser ihn aufforderte, dem Traum nachzugehen und sich um die Sache zu kümmern. Der Kardinal flog nach Frankreich und fuhr dann mit einem Taxi geradewegs zum Kloster, in diesem sich nach der Nonne erkundigend, von der er geträumt hatte. Er wurde zu ihr geführt, wobei diese ihn bereits erwartete und ihm die Zeichnung mit der Erklärung überreichte, dass nachts ein fremdartiger Besucher bei ihr gewesen sei. Dieser Fremde habe ihr aufgetragen, dass sie ein Bildnis von ihm zeichne, wonach er sich als Jesus Christus zu erkennen gegeben und erklärt habe, dass der Papst bald sterben und durch einen polnischen Papst ersetzt werde. Drei Wochen später starb der Papst, und als Nachfolger wurde der Pole Wojtila alias Papst Johannes Paul gewählt.

So wurde die Geschichte von demjenigen Mann erzählt, der die Führung durch den Vatikan machte, bei der mein Bekannter, der Agent des US-Geheimdienstes, dabei war und der den Sicherheitsdienst für den US-Präsidenten George W. Bush ausübte. (Diese Geschichte wurde mir von meinem Bekannten, dem Sicherheitsbeamten, in einem persönlichen Brief geschrieben.)

Mit dem Ex-Agenten des Geheimdienstes pflege ich einen sehr persönlichen Kontakt. Heute hat er mir folgendes mitgeteilt: Vielleicht glaubt der Vatikan nicht an die Wahrheit der UFOs und an die ausserirdischen Menschen - oder er weiss wirklich nichts darüber. Tatsache ist aber, dass ich 1981, 1989 und 1999 mehr über die Quetzal-Bild-Geschichte wissen wollte und deshalb viele Personen danach befragte. Jedesmal hat man mir die Zeichnung des Quetzal-Bildes gezeigt und mir die gleiche Geschichte erzählt. Meine Meinung ist aber, dass der Vatikan schon 1981 und gar schon früher genau über alles orientiert war und nur vorgibt, nichts zu wissen in bezug der UFOs und der Ausserirdischen.

Leider konnte ich nicht herausfinden, wo in Frankreich das Kloster ist, wie es genannt wird und wie die Nonne heisst, die angeblich von einem fremden Besucher in ihrer Zelle aufgesucht und angehalten wurde, ihn zeichnerisch zu portraitieren. Auch muss gesagt sein, dass die Beteiligten im Vatikan den Menschen auf der Zeichnung Jesus Christus und nicht beim richtigen Namen Quetzal nennen, den das Zeichnungsbild wirklich darstellt.

Der Beobachter