Leserfragen

Das Erklärte sollte eigentlich verständlich sein, doch gebe ich gerne eine zusätzliche Ausführung: Auch einem Kind gegenüber sollen niemals Notlügen zur Anwendung gebracht werden, denn solche schaden ungeheuer sehr viel mehr, als dies sich der Mensch vorstellt. Durch eine Notlüge wird das Kind bewusst belogen und in die Irre geführt, und das nur darum, weil der betreffende Mensch noch nicht reif genug ist, Kinder zu haben und diese richtig zu erziehen, zu beraten und aufzuklären in allen Dingen und Belangen des Lebens. Die Erwachsenen sind vielfach der irrigen Ansicht, dass Kinder die Wahrheit nicht zu ertragen und nicht zu verstehen vermöchten, was jedoch nicht der Wahrheit entspricht, denn Kinder denken gründlicher, verständlicher und intensiver, als dies Erwachsene tun. Und das beginnt schon im Alter von nur fünf (5) Monaten, auch wenn das allgemein nicht bekannt ist.

Werden Kinder von Erwachsenen belogen, auch wenn dies durch sogenannte Notlügen geschieht, dann geschieht dies einerseits also aus Unkenntnis dessen heraus, dass Kinder vernünftig, intensiv, spezifisch und klar zu denken vermögen, andererseits aber auch darum, weil die betreffenden Erwachsenen, die den Kindern mit Notlügen (oder Akut-Lügen) falsche Tatsachen vorgaukeln, nicht in der Lage sind, Kinder wirklich zu erziehen, denn erstens sind sie als Erziehende usw. nicht gebildet genug, um den Kindern durch vernünftige und logische Worte, die den jeweiligen Kindern gemäss deren Vernunft und Verständnis angepasst sein müssen, einen bestimmten Sachverhalt klar und verständlich erklären zu können, und zweitens glauben sie gescheiter zu sein als die Kinder und meinen, dass diesen das erforderliche Verständnis für eine gereifte Erklärung fehle, während sie drittens in ihrer Erwachsenenunreife glauben, dass Kinder schlimme Nachrichten und Erklärungen nicht verkraften könnten. Dabei ist dies keineswegs der Fall, denn tatsächlich kommt es nur immer darauf an, wie logisch und vernünftig einem Kind etwas erklärt werden kann und effectiv auch verständlich erklärt wird.

Werden Kinder belogen, und zwar auch mit Notlügen, dann nehmen sie unweigerlich Schaden daran, denn früher oder später erfahren und erkennen sie doch die Wahrheit, und das bringt schon dadurch den ersten Schaden, dass erkannt wird, dass sie belogen und also mit einer Unwahrheit - wie gering diese auch gewesen sein mag - traktiert und in die Irre geführt wurden. Und diese Erkenntnis führt dazu, dass der Kinder Gedanken und Gefühle in der Form dadurch geprägt werden, dass wenn die Erwachsenen schon die Kinder belügen dürfen, dass sie es dann selbstverständlich auch tun dürfen, wodurch natürlich diese der Wahrheit widersprechende Unrechtmässigkeit sofort auch von den Kindern übernommen, weiterentwickelt und gepflegt wird, wodurch die Erwachsenen also Lügner/innen "heranzüchten". Also muss man sich nicht fragen, warum es in unserer Welt bei den Menschen von Lügen und Notlügen nur so wimmelt und dass es auf allen Gebieten, die in irgendeiner Form Profit bringen, von Lügnern, Betrügern, Fälschern und sonstigen unehrlichen Gestalten und Kreaturen nur so kracht. Bereits Notlügen bei Kindern führen bei diesen dazu, dass sie selbst der Lüge und der Notlüge verfallen, wonach sie dann als Erwachsene dieses traurige Metier weiterpflegen und es wiederum auf ihre eigenen Kinder übertragen und die Lügerei sozusagen verbal "vererben".