Leserfragen

Leserfrage

Ich habe von einem ehemaligen Freund, der an einem Nierenversagen gestorben ist und Kontakte mit unseren ausserirdischen Brüdern und Schwestern hatte, gehört, dass 80 Prozent unserer Alpen in der Schweiz hohl sind und dort hochmoderne Laboratorien eingebaut worden sind, mit denen die Ausserirdischen dort wissenschaftliche Experimente und Versuche durchführen. - Im weiteren habe ich von einem Freund gehört, der im eidgenössischen Militär-Flugplatz in Dübendorf Offizier ist, er hätte dort in den unterirdischen Hangars ausserirdische Menschen mit grossen Köpfen und Augen gesehen, die mit dem schweizerischen Militär mitarbeiten. Sind diese zwei Behauptungen wahr?

David Spira/Schweiz

Antwort

Ehe ich auf Ihre zwei Fragen eingehe, möchte ich Sie darum bitten, bei weiteren Fragen an mich die normale deutsche Schreibweise der Gross- und Kleinschreibung zu benutzen, da es für mich äusserst umständlich und ungewohnt ist, Ihre gesamthafte Gross-Schreibweise, und dazu noch in dem sehr engen Buchstabenabstand, zu entziffern. Ihr diesbezügliches Entgegenkommen würde mir die Arbeit sehr erleichtern.
Hinsichtlich Ihrer Fragen ist folgendes zu sagen: Es scheint mir so, als ob Sie mich "auf die Rolle" schieben und sich also einen Spass mit mir erlauben wollen. Sollten die Fragen jedoch wirklich ernst gemeint sein, dann sind wohl Sie derjenige, mit dem man sich einen Spass erlaubte oder den man mutwillig, böswillig und vorsätzlich nach Strich und Faden für blöd verkauft hat. Hat man Ihnen nämlich tatsächlich die Mär der beiden Behauptungen aufgebunden, dann sind Sie leider einem Schwindel oder einer Scharlatanerie aufgesessen, so Sie also sozusagen "geleimt" wurden. Effectiv ist nämlich weder an der einen noch an der andern Behauptung ein Faden Wahrheit, denn das Ganze stellt einen absoluten Unsinn und Schwachsinn dar. Weder sind unsere Alpen in der Schweiz hohl, noch leben in ihnen ebensowenig Ausserirdische, wie auch nicht in den militärischen Flugplatzanlagen in Dübendorf. Es gibt dort weder Ausserirdische mit grossen Köpfen und grossen Augen, noch arbeiten solche mit unserer Schweizerarmee zusammen.
Bezüglich Ihres verstorbenen Freundes, der angeblich mit "unseren ausserirdischen Brüdern und Schwestern" Kontakte hatte, ist ebenfalls zu sagen, dass es sich bei dieser Behauptung sicherlich um einen üblen Scherz gegenüber Ihnen handelte, auf den Sie offenbar hereingefallen sind - immer vorausgesetzt, die Behauptung wurde wirklich an Sie herangetragen.
Meinerseits möchte ich Ihnen empfehlen, sich etwas mehr auf die Seite der effectiven Realität zu stellen und sich selbst dies und das gründlicher zu überlegen, um dadurch selbst die wirkliche Wahrheit zu finden. So schwer ist das nämlich nicht, und ausserdem lernt man dadurch auch zu erkennen, ob man angelogen, beschwindelt oder einfach zum Narren gehalten wird oder nicht.

Billy

Leserfrage

Folgende Frage möchten wir in englischer Sprache in einem Bulletin via die Web site von der Freien Interessengemeinschaft beantwortet haben: Warum wird Sheik Muhammed Abdullah alias "Phantom" und "Billy" dauernd von sogenannten UFO-Fachleuten sowie von Leuten, die Sekten bekämpfen, angegriffen? Sheik Muhammed Abdullah, wir haben ihn schon vor 37 Jahren in Bagdad kennengelernt und zusammen mit ihm ein besonderes Erlebnis mit einer sehr nahen UFO-Beobachtung gehabt, ist ein ehrlicher Mensch und bestimmt kein Sektierer. Daher verstehen wir nicht, weshalb er dauernd angegriffen und des Betruges und des Sektierismus bezichtigt wird, wie wir aus dem Internet entnehmen. Kann uns vielleicht Sheik Muhammed Abdullah selbst eine Antwort darauf geben?

Ibrahim Nasrallah und Suleiman Habasch/Irak