Einführung

Die Plejadier/Plejaren und ihre Föderationsangehörigen sind Menschen mit physischen Körpern und sehen den Erdenmenschen sehr ähnlich, mit gewissen anatomischen Abweichungen, was sich besonders auf die Föderationsangehörigen bezieht. Durchschnittlich werden sie 1000 Jahre alt. Ihr Heimatplanet ist Erra - ein Planet, der etwas kleiner ist als die Erde. Die Erra-Bevölkerung zählt ca. 500 Millionen Menschen, während die gesamte Föderation eine Population von 120 Milliarden umfasst. Die Plejaden/Plejaren-Gestirne sind nicht identisch mit den uns bekannten Plejaden, sondern sie sind einerseits 80 Lichtjahre weiter entfernt als die von der Erde aus sichtbaren Plejaden-Gestirne, und ausserdem befinden sie sich in einem anderen Raum-Zeit-Gefüge (= andere Dimension). Die Plejadier/Plejaren sind den Erdenmenschen bewusstseinsmässig («geistig») und technisch sehr weit voraus. Die Erdenmenschen und die Plejadier/Plejaren haben gemeinsame Vorfahren, jedoch getrennte Entwicklungswege, usw.

Bis zum Jahr 2016: 13 Plejadisch-plejarische Kontaktberichte( DIN-A4-grosse fadengebundene Bücher à ca. 500 Seiten; Block 14 erscheint anfangs 2017).

Diskutierte Themen

Schöpfung und ihre Kreationen, Universumursprung, Erdgeschichte, Wissenschaft, Astronomie, Spiritualität, Reinkarnation, Genmanipulation, Religionen der Erde, menschliche Evolution, Geisteslehre, interplanetarer Raumflug, Galaktische Föderation, Herkunft der Ausserirdischen und deren Besuche auf der Erde, Telepathie, Überbevölkerung auf der Erde, Umweltzerstörung, männlich-weibliche Beziehungen, Vertuschungen durch Regierungen, Behörden und Militärs, nebst vielen anderen Themen und Wissenswertem.

Hunderte aufgenommener Farbphotos von Strahlschiffen und deren Spuren, usw.

Photographiert wurden: 5 verschiedene Raumschiff-Typen in den Massen von 3,5 bis 7 Meter, wobei diese Schiffstypen in der Regel pilotiert wurden. Danebst existieren noch unbemannte Strahlschiffe und Telemeterscheiben sowie grosse Raumschiffe, mit denen der Weltraum bereist wird. Photographiert wurden die Objekte einzeln oder in Gruppen, und zwar sowohl am Tag als auch in der Nacht. Auch Video- und Zellophanfilme wurden gemacht. Gesamthaft Material, das alles mittels Elektronenmikroskop, Laserscanner und Computertechnik aufs genaueste analysiert wurde = Kantenidentifizierung mittels Thermogramm; Inspektion von Konturen (Z scale contour), Dichte und Filmkorn unter dem Elektronenmikroskop; Mikrodensitometer; Vidikon-Röhre; Digitalisierer; Bildbearbeitungs-Computergeräte.