Wohngebäude

Es gibt zwar auf Erra, auf dem Zentralplaneten der Plejadier/Plejaren, auch einige grössere Städte mit mehrstöckigen Wohnhäusern, jedoch sind keine Wohnsilos in Form von Hochhäusern oder Wolkenkratzern oder dergleichen zu finden, wo die Menschen zusammengepfercht leben müssten. Zwischen den einzelnen Wohngebäuden finden sich ausgedehnte Park- und Gartenanlagen, welche mit sauber angelegten Fusswegen versehen sind. Auch sind wohlgeordnet an zentralen Punkten Landeplätze für Personen- und Sachflugkörper zu finden, die gesamthaft einem Gesamteigentum entsprechen und von jedermann nach Bedarf benutzt werden können. Strassen jeglicher Art sind völlig unbekannt, weil die Plejadier/Plejaren keinerlei Landfahrzeuge benutzen. So sind sämtliche Wohngebiete reine Fussgängerzonen, wo kein Lärm, kein Verkehrschaos und keine Umweltverschmutzung durch Abgase usw. gegeben sind. Die Mehrzahl der Plejadier/Plejaren zieht es vor, nicht in Städten, sondern abseits dieser im Grünen resp. auf dem Land zu wohnen, und zwar in Einfamilienhäusern, welche eine halbkugelförmige oder kugelförmige Gestalt und einen minimalen Durchmesser von 21 Metern aufweisen. Zur Hauptsache besteht das Baumaterial aus sehr widerstandsfähigen Metallegierungen oder aus Kunststoff, der aus dem Erdreich gewonnen wird, und zwar vorwiegend aus Sand. Dieser Kunststoff ist unserem Silikon ähnlich. Jedes Einfamilienhaus steht für sich allein auf einem fruchtbaren Grundstück, das in der Regel ein Hektar (10000 Quadratmeter = 100 x 100 Meter) gross ist. Die Wohngemeinschaften resp. Familien auf diesen Grundstücken bemühen sich, nach Möglichkeit autark zu sein, demgemäss eine jede Behausung z.B. eine eigene Wasser- und Energieversorgung besitzt, die von keinem öffentlichen Netz abhängig sind. Für den Eigenbedarf legt jede Familie oder sonstige Wohneinheit auf diesen Grundstücken einen eigenen Obst-, Gemüse-, Kräuter- und Blumengarten an, der jeweils mit grosser Freude bearbeitet, gehegt und gepflegt wird. Ganz allgemein wird jede fruchtbare Bodenfläche zur natürlichen Nahrungsmittelanpflanzung genutzt und folglich urbar gemacht und kultiviert.