Einführung bzw. Weiterentwicklung der plebiszitären Demokratie...

Note: Event Views detected that you were very likely running the old version of event_views and has updated your DB tables with new fields required to use the new event_views module.

...in ganz Europa auf Länderebene sowie auf Europaebene

In einer wahren Demokratie sollten die Regierenden und Führungskräfte eines Landes allein die Interessen des Volkes vertreten. Dies gilt natürlich auch für einen Staaten- bzw. Völkerbund wie die Europäische Union (EU). Niemals sollten die Führungskräfte der EU einfach über den Kopf des Völkerbundes bzw. der Völker der EU hinweg entscheiden, denn eine wahre Demokratie bedeutet, dass das Volk resp. die Völker in Einigkeit über das Wohl des Staates resp. des Staatenbunds und der Bevölkerung bestimmt. Ohne die Zustimmung der Völker bzw. Bevölkerung können die Führungskräfte in Europa keine politische Projekte auf Länder- und Europaebene erfolgreich umsetzen, denn ein Projekt kann nur dann erfolgreich umgesetzt werden und Beständigkeit haben, wenn alle, die daran beteiligt und davon betroffen sind, mit den gefassten Beschlüssen und Entscheidungen einverstanden sind. Die Regierenden und Führungskräfte brauchen also auf Länder- und Europaebene die Zustimmung und Unterstützung einer aufgeklärten Bevölkerung, die in allen Dingen des Lebens nach Gerechtigkeit und wahrer Menschlichkeit strebt sowie im Einklang mit der schöpferisch-natürlichen Wirklichkeit und deren Wahrheit lebt, um den Interessen der jeweiligen Völker sowie den gemeinsamen Interessen aller Völker Europas gerecht zu werden.

Durch die Digitalisierung unserer Gesellschaft ist es uns heute möglich, einen Informationsaustausch mit Menschen auf der ganzen Welt in ‹Echtzeit› zu betreiben. Diese Entwicklung macht es auch möglich, alle Staatsbürger auf eine völlig neutrale und unparteiische Art und Weise mit genügend sachlichen Informationen zu versorgen, um gut fundierte Entscheidungen über alles, was sie im Leben tangiert, treffen zu können. Mit ihrer zunehmenden Entscheidungskraft sind die Bürger auch imstande, immer mehr Verantwortung zu übernehmen, wodurch sich die alte und nicht mehr zeitgemässe parlamentarische Demokratie in Europa langsam auflöst, während deren bewahrenswürdige Werte jedoch bestehen bleiben und sich zusammen mit einer neuen, zeitgerechten Form der Demokratie weiterhin entwickeln, nämlich der wahren Volksdemokratie, in der Beschlüsse über alle Belange des Staates und der Bevölkerung durch eine Mehrheitsentscheidung des Volkes getroffen werden. Diese Art der Demokratie zeichnet sich aus durch die unmittelbare Beteiligung bzw. Mitwirkung des Volkes an allen sie betreffenden politischen Entscheidungen mittels Plebiszite bzw. Volksabstimmungen.